Schwedische Parlamentskandidatin möchte israelische Juden deportieren

„Eine Kandidatin für die schwedischen Parlamentswahlen hat vorgeschlagen, Israels Juden in die Vereinigten Staaten zu deportieren, um Frieden zu schaffen. Oldoz Javidi machte ihren Vorschlag in einem Interview, bat anschließend jedoch darum, die Äußerung zurückziehen zu dürfen, da sie ‚missverstanden‘ werden könne. Javidi ist eine Schauspielerin mit iranischem Hintergrund und kandidiert für die Partei Feministische Initiative. Sie erklärte am Dienstag, sie habe darum gebeten, dass die Passage aus dem am Freitag von der Webseite Feministiskt Perspektiv veröffentlichten Interview entfernt werde. ‚Meine inoffizielle, persönliche Meinung ist etwas mehr fantasy-basiert‘, sagte sie in dem Interview, das sie an Bord eines Boots gab, mit dem sie mit anderen propalästinensischen Aktivisten auf dem Weg in den Gazastreifen ist. Israel habe das Land und die Existenzgrundlage der Palästinenser ‚gestohlen‘, so wie sich einst die Vereinigten Staaten an den Ureinwohnern vergangen hätten. ‚Warum laden sie [die Amerikaner] ihre Freunde also nicht zu sich in ihr Land ein und bieten ihnen einen Platz auf ihrer Farm?‘, fragte sie. ‚Sie scheinen gerne Zeit miteinander zu verbringen. Und die Palästinenser können in Frieden leben und das Land, das einst ihrs war, wiederaufbauen. Ich darf doch zumindest von einer derartigen Lösung träumen, oder nicht?‘

Doch am Dienstag schrieb Javidi auf Facebook: ‚Ich habe FemPers gebeten, das letzte Zitat aus dem besagten Artikel zu entfernen, da es in keiner Weise die Position der Feministischen Initiative widerspiegelt und auch nicht als politischer Lösungsvorschlag gemeint war. Es handelte sich um eine Fantasie, von der ich jetzt einsehe, dass sie missinterpretiert oder missverstanden werden könnte.‘ Mehrere schwedische Juden hatte ihre Äußerung als antisemitisch kritisiert. (…) Das Boot, auf dem Javidi sich befindet, will die israelische Blockade des von der Hamas kontrollierten Gazastreifens durchbrechen. Dutzende Aktivisten sind an der Aktion beteiligt, die von der israelischen Marine unterbunden werde dürfte, wenn das Boot sich in einigen Wochen dem Sperrgebiet nähert.“ (Bericht der Jewish Telegraph Agency: „Swedish candidate suggests transferring Israeli Jews to US“)

Ein Gedanke zu „Schwedische Parlamentskandidatin möchte israelische Juden deportieren

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login