Millionen Kinder können in Syrien keine Schulen besuchen

„Am Freitag veröffentlichten die Vereinten Nationen ihren Überblick über die humanitäre Lage in Syrien für das Jahr 2019. Darin warnen sie davor, dass in dem kriegsgeschundenen Land über zwei Millionen Buben und Mädchen augenblicklich keine Schulen besuchen.

Der Report unterstreit das Ausmaß der humanitären Not in dem vom Krieg verwüsteten Land, das seit 2011 unter einem Bürgerkrieg leidet. Der Überblick erinnert daran, dass die seit acht Jahren andauernde Krise für Millionen von Menschen in Syrien noch lange nicht vorbei ist, sagte UN-Sprecher Steohane Dujarric auf einer Pressekonferenz.

‚11,7 Millionen Menschen brauchen weiterhin humanitäre Hilfe in der einen oder anderen Form, darunter Nahrungsmittel und Mittel zum Bestreiten des Lebensunterhalts, Gesundheitsversorgung, Unterkunft, Wasser, Sanitäranlagen und hygienische Unterstützung‘, sagte er.

Der Sprecher hob hervor, dass die Bevölkerung des Landes insgesamt keinen Zugang zu grundlegenden Ressourcen hat und mehr als acht von zehn Menschen unterhalb der Armutsgrenze leben.

Er betonte darüber hinaus, dass Flucht und Vertreibungen die Krise noch immer charakterisieren würden, mit geschätzt 6.2 Millionen Menschen, die innerhalb des Landes ihre Heimat verloren hätten.“ (Sangar Ali: „Over two million children in Syria not attending school: UN“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login