Kanada: Konservative wollen Jerusalem als Haupstadt Israels anerkennen

„Der Vorsitzende des Konservativen Andrew Scheer sagte, dass er Kanadas Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen wird, sollte er Premierminister werden. Das Versprechen, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, bestätigte nun eine Aussage, die Scheer bereits vor mehr als einem Jahr gemacht hatte, die damals aber keine Information darüber enthielt, was dies für die kanadische Botschaft dort bedeuten würde. Kanada würde sich mit dieser Entscheidung der Trump-Regierung anschließen, die ihre Botschaft bereits nach Jerusalem verlegt und die Palästinenser damit verärgert hat. Jerusalem gilt als umstrittenes Gebiet zwischen Israel und den Palästinensern, und sein Status ist eine zentrale Frage bei allen Friedensgesprächen. ‚Ich werde das Amt für Religionsfreiheit wiedereröffnen und mich für religiöse Minderheiten auf der ganzen Welt einsetzen. Des weiteren werde ich die Tatsache anerkennen, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist,’ sagte Scheer in einem bedeutenden Moment während einer wichtigen außenpolitischen Rede am Dienstagnachmittag.

Als er den Ballsaal in Montreal verließ, gefolgt von einer Phalanx von Journalisten, wurde der konservative Vorsitzende von der kanadischen Presse gefragt, ob dies den Umzug der kanadischen Botschaft bedeute. Scheer erwiderte: ‚Dazu gehört natürlich, dass wir sicherstellen, dass Kanada in Jerusalem vertreten ist, und dass wir mit der israelischen Regierung zusammenarbeiten, um dies zu verwirklichen.‘ Die offizielle kanadische Position bezüglich Jerusalem ist auf der Website von Global Affairs Canada zu finden: ‚Kanada ist der Ansicht, dass der Status von Jerusalem nur im Rahmen einer allgemeinen Beilegung des palästinensisch-israelischen Streits geklärt werden kann. Kanada erkennt die einseitige Annexion Ost-Jerusalems durch Israel nicht an.’“ (Mike Blanchfield: „Scheer says he will move Canadian Embassy in Israel to Jerusalem from Tel Aviv“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login