Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Islamischer Gelehrter: „Quasimodo war Jude“

Scheich Abdullah Kitmitto sagte der jüdische „Glöckner von Notre Dame“ habe seine Missbildung benutzt, um Menschen zu erpressen, wie Juden es auf der ganzen Welt täten.

MEMRI TV

Der islamische Gelehrte Sheikh Abdullah Kitmitto, stellvertretender Vorsitzender der Al-Sham Islamic Scholars Union, sagte am 3. November 2021in einer Sendung auf Palestine Today TV (Gaza/Libanon), dass die Juden hinter aller Korruption in der Welt stecken würden, einschließlich Drogen, Mord und Prostitution. Deswegen hätten alle Führer der Welt die Juden bekämpft, die verachtet und aus allen Ländern verbannt worden seien.

Kitmitto erklärte weiter, dass der Protagonist des „Glöckner von Notre Dame“ ein Jude gewesen sei, der seine Missgestalt genutz habe, um Menschen zu erpressen, und er fügte hinzu, dass im Westen die schlimmste Beleidigung darin bestehe, jemanden als Juden zu bezeichnen.

Abdullah Kitmitto: „Wenn Sie die Wurzeln von allem, was in dieser Welt korrupt ist, untersuchen, dann werden Sie feststellen, dass die Juden eine Rolle dabei spielen.“

Interviewer: „Richtig.“

Kitmitto: „Schauen Sie sich die Drogenkrise in der Welt an, dieses Programm, mit dem die Menschheit ins Visier genommen wird – und Sie werden feststellen, dass die Juden dahinterstecken.

Das Töten in der Welt – jüdische Unternehmen arbeiten daran. Sie sind auch diejenigen, die die Prostitutionsunternehmen in der Welt leiten. Sie stecken auch hinter den Unternehmen, die mit Nacktheit handeln. Und hinter den Medien, die versuchen, den Menschen die Fähigkeit zu rauben, stabil zu sein und zu denken. Sie lassen die Menschen im Dunkeln, indem sie jeden Tag 100.000 Informationen übermitteln …“

Interviewer: „Falsche Informationen, die die Sitten und Gebräuche der Menschen verändern.“

Kitmitto: „Genau. Ist das nicht die Saat der Korruption?“

Interviewer: „Natürlich ist es das.“

Kitmitto: „Alle Führer der Welt haben die Juden bekämpft.“ […]

Interviewer: „Sie waren Ausgestoßene, die von allen Ländern gehasst wurden.“

Kitmitto: „Genau. Überall auf der Welt lesen die Menschen immer noch den ‚Glöckner von Notre Dame‘. Wovon handelt der ‚Glöckner von Notre Dame‘? Er handelt von einem armen, unglücklichen Mann, der leidet. Aber dieser Mann ist ein Jude. Er benutzte seine Entstellung, um Menschen zu erpressen.“

Interviewer: „Mit gerissener Bosheit.“

Kitmitto: „Überall in Europa … Sie leugnen es, aber sie lügen …“

Interviewer: „Es gibt auch den ‚Kaufmann von Venedig‘, in dem ein Wucherer seinem Gläubiger ein Stück Fleisch herausschneiden wollte.“

Kitmitto: „Genau. Heute ist es so, dass der Westen in seiner Gesamtheit … Sie sagen das zwar nicht offen, weil jeder, der es sagt, als Antisemit bezeichnet wird: aber wann immer jemand einen anderen Menschen mit einem heftigen Fluch belegen will, beschuldigt er ihn, ein Jude zu sein.“

(Aus dem Artikel Islamic Scholar Sheikh Abdullah Kitmitto: The Jews Are Behind Everything Corrupt In The World; Quasimodo The Jew Used His Deformity To Extort People; In The West, Calling Someone A ‚Jew‘ Is The Worst Insult, der bei MEMRI TV erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren