Iraks Premier macht Israel für Angriffe auf schiitische Milizen verantwortlich

 

Erstmals bezichtigt Bagdad den jüdischen Staat, Angriffe auf irakischem Territorium durchgeführt zu haben. Israel kommentiert die Aussagen nicht.

Der irakische Premierminister (Quelle: LaGrandeOurs , CC BY 3.0)

„Der irakische Premierminister Adel Abdul Mahdi sagte am Montag, dass Untersuchungen durchgeführt worden seien, die aufzeigen, dass die jüngste Welle von Luftangriffen auf iranisch unterstützte Milizen im Irak von Israel ausgegangen seien. ‚Die Nachforschungen bezüglich der Bombardierung von mehreren Stellungen der Volksmobilmachungskräfte deuten darauf hin, dass Israel dafür verantwortlich ist‘, sagte Abdul Mahdi gegenüber Al Jazeera. Dies ist das erste Mal, dass Bagdad den jüdischen Staat direkt für die Angriffe verantwortlich macht. Der von Katar finanzierte TV Sender zitiert ihn, laut einer Übersetzung von der Nachrichtenagentur Reuters, auch mit den Worten: ‚Es gibt viele Indikatoren, die aufzeigen, dass niemand außer Israel in der Region Krieg führen würde.‘

Ein Sprecher der israelischen Verteidigungskräfte lehnte es ab, sich zu den Aussagen des irakischen Premierministers zu äußern: ‚Dies sind Berichte ausländischer Medien, und wir kommentieren sie nicht.‘ Seit Juli gab es mindestens neun Angriffe, sowohl im Irak, als auch entlang der Grenze zu Syrien, die auf die vom Iran unterstützten Milizen abzielen, die auch als Volksmobilmachungskräfte (PMF) bekannt sind.“ (Bericht der Times of Israel: „Iraqi PM blames Israel for spate of airstrikes targeting Iran-linked fighters“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login