Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Eine terroristische Organisation, die auch Augenlaseroperationen anbietet

Eine terroristische Organisation, die auch Augenlaseroperationen anbietet„Die iranische Revolutionsgarde (IRGC), die am Montag von der Trump-Regierung als ‚ausländische Terrororganisation‘ eingestuft wurde, entwickelte sich von einer inländischen paramilitärischen Sicherheitstruppe, mit dem Ursprung in der Islamischen Revolution von 1979, zu einer transnationalen Kraft, die ihren Alliierten im Nahen Osten, von Syrien und dem Libanon bis zum Irak, zu Hilfe eilt. Die Truppe gehorcht lediglich den Befehlen des Obersten Führers des Iran, operiert unabhängig vom regulären Militär und hat enorme wirtschaftlichen Interessen im ganzen Land. (…)

Die Revolutionsgarde wurde parallel zu den bestehenden Streitkräften des Landes geschaffen, um die Macht von Ayatollah Ruhollah Khomeini in der Islamischen Revolution von 1979 zu festigen. Im darauffolgenden Jahr wurde sie dazu eingesetzt, den Iran und seine klerikale Führung in einem ruinösen Krieg mit dem Irak zu verteidigen, der acht Jahre lang andauern und den ideologischen, wirtschaftlichen und sicherheitstechnischen Fußabdruck der Garde zu Hause stärken würde. Die Gruppe hat heute schätzungsweise 125.000 bis 150.000 Mitglieder. Unklar ist jedoch, wie viele Mitglieder die Quds Force zählt, ein Elite-Flügel der IRGC, dem die ausländische Operationen obliegen. (…)

Die IRGC überwacht das Programm für ballistische Raketen und hat seit dem 2015 geschlossenen Atomabkommen zwischen Teheran und den Weltmächten, mehrere Tests durchgeführt. Während das Abkommen diese Tests nicht ausdrücklich verbietet, haben US-Beamte jedoch erklärt, dass sie den Grundgedanken des ursprünglichen Deals verletzen würden. Präsident Donald Trump hatte sich letztes Jahr aus dem Deal zurückgezogen und harte wirtschaftliche Sanktionen gegen den Iran verhängt. Darüber hinaus betreibt die Garde eine riesige Baufirma namens Khatam al-Anbia mit 135.000 Mitarbeitern, die in zivilen Entwicklungsprojekten, der Erdölindustrie und in Verteidigungsfragen tätig ist. Firmen, die vom IRGC betrieben werden, bauen auch Straßen, betreiben Häfen und Telekommunikationsnetze und bieten sogar Augenchirurgie via Lasertechnik an. (…)

Die Revolutionsgarde rekrutiert und trainiert Tausende von Kämpfern im Ausland mittels ihrer Quds Force. Angeführt wird diese von General Qassem Soleimani, einer schattenhaften, aber prominenten Figur, deren Kämpfer mit den Streitkräften des syrischen Präsidenten Bashar Assad gekämpft haben und gegen den Islamischen Staat vorgingen, der Schiiten als Ketzer betrachtet. (…) Die IRGC unterstützt eine Reihe schiitischer Milizen im Nahen Osten sowie die Fatimiyoun-Brigade in Afghanistan. Zu ihnen gehört vor allem Hisbollah, die älteste und erfahrenste Truppe des IRGC in der Region, die 1982 nach der israelischen Invasion im Libanon gegründet wurde.“ (Bericht auf 9News: „Iran’s Revolutionary Guard: Inside the 150,000-person army Trump has deemed a terror group“)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren