Kurden schlagen Gefängnisaufstand von IS-Gefangenen nieder

„Kurdische Streitkräfte haben nach Angaben der von den USA geführten Koalition einen Aufstand in einem Gefängnis in Nordsyrien niedergeschlagen, von dem angenommen wird, dass in ihm britische Angehörige des Islamischen Staates (ISIL) festgehalten werden. Jihadistische Häftlinge im Dayrik-Gefängnis, nahe der irakischen Grenze, griffen ihre Wachen an und versuchten aus dem Gelände auszubrechen. Die Truppen der Demokratischen Kräfte Syrien (SDF), der von den Kurden angeführten Streitmacht, unterwarfen die Aufständischen, ohne Verluste zu verzeichnen, so ein Koalitionssprecher. Westliche Flugzeuge stellten den SDF-Kämpfern Luftaufnahmen zur Verfügung, während diese die Ordnung wiederherstellten. ‚Die SDF haben die Situation friedlich gelöst und alle Häftlinge in die Verantwortung genommen wurden, ohne dass Verluste gemeldet wurden‘, sagte Colonel Scott Rawlinson. (…)

Der Aufstand in Dayrik unterstreicht die Gefahr, Tausende von ISIL-Kämpfern in Gewahrsam der SDF zu lassen, trotz der Bitten der Kurden an Großbritannien und andere westliche Länder, ihre Bürger zurückzuholen. Die kurdischen Behörden haben wiederholt vor möglichen Fluchtversuchen durch die ISIL-Kämpfer gewarnt, sollten die SDF dazu gezwungen sein, ihre Truppen von den Gefängnissen abzuziehen, um sich einer Offensive der Türkei oder des syrischen Regimes entgegenzustellen. Die Kurden haben bereits erklärt, dass sie bereit sind, die Jihadisten vor einen internationalen Gericht in Syrien zu stellen, aber die westlichen Länder müssten Geldmittel für die Hafteinrichtungen bereitstellen.“ (Raf Sancehz: „Kurdish forces put down riot by Isil prisoners in Syria“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login