Der Judenhass in Jeremy Corbyns Umfeld

„Zwölf hochrangige Mitarbeiter des Parteichefs der Labour Party und des Schattenkanzlers John McDonnel gehören Gruppen an, in denen antisemitische und gewaltverherrlichende Kommentare gepostet wurden, darunter Lob für Adolf Hitler und Morddrohungen gegen die Premierministerin Theresa May.

Die bislang umfangreichste Untersuchung von 20 der größten pro-Corbyn-Facebook-Gruppen mit insgesamt 400.000 Mitgliedern ergab, dass Juden in diesen Gruppen routinemäßig angegriffen werden und der Holocaust dort regelmäßig geleugnet wird. Das Dossier wurde im Laufe von zwei Monaten von Whistleblowern, die Zugang zu den nur für Mitglieder zugänglichen Gruppen hatten, in Zusammenarbeit mit der Sunday Times erstellt. Sie entdeckten mehr als 2.000 rassistische, antisemitische, frauenfeindliche, gewaltverherrlichende und beleidigende Kommentare. (…)

Zu den betreffenden Facebook-Gruppen gehöht We Support Jeremy Corbyn mit 68.000 Mitgliedern. Sie spielte in den beiden Kampagnen, die zur seiner Wahl als Parteichef führten, eine entscheidende Rolle und trugen zu seinem besser als erwarteten Abschneiden bei den letzten Wahlen bei. Corbyn steht unter erheblichem Druck, sich dem Antisemitismus in seiner Partei entgegenzustellen. (Richard Kerbaj/Gabriel Pogrund/Jon Ungoed‑Thomas/Tim Shipman: „Exposed: Jeremy Corbyn’s hate factory“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login