Erweiterte Suche

Amerikanische Ureinwohner wollen Botschaft in Jerusalem einrichten 

Die amerikanischen indigenen Aktivisten Joseph und Laralyn Riverwind
Die amerikanischen indigenen Aktivisten Joseph und Laralyn Riverwind (Quelle: YouTube)

Inspiriert von der Geschichte des jüdischen Volkes knüpfen indigene Aktivisten kulturelle Verbindungen zwischen den amerikanischen Ureinwohnern und Israel.

Häuptling Joseph Riverwind, ein Anführer der Arawak Taino Nation und Friedensbotschafter zwischen den Stammesnationen, und seine Frau Laralyn, die als Botschafterin für den in Georgia lebenden Tribe of Eastern Cherokee tätig ist, bauen seit Jahrzehnten Brücken zu Israel und dem jüdischen Volk. Nachdem sie jahrelang Delegationen von amerikanischen Ureinwohnern nach Israel gebracht haben, äußerten die Riverwinds nun den Wunsch, eine Botschaft für amerikanische Ureinwohner in Jerusalem zu eröffnen.

Gegenüber The Media Line erklärte das Ehepaar, sich von der Geschichte des jüdischen Volkes und Israels inspirieren zu lassen: der Geschichte eines im Exil lebenden Volkes, das in seine Heimat zurückkehrte und sich dort erneut niederließ. »Die Geschichte des jüdischen Volkes, des einheimischen Volkes von Judäa, gibt uns Hoffnung: ein Stammesvolk, dem es gelungen ist, nach Hause zurückzukehren, zu seinen heiligen Stätten, seiner Kultur, seinen Traditionen und seiner Sprache.«

Bedeutung des Kampfs gegen Antisemitismus

Wie die Aktivisten erklären, sei die Bekämpfung des Antisemitismus eines ihrer Hauptziele, weswegen sie immer wieder Delegierte nach Israel schicken. »Leider gibt es in Amerika viel antiisraelische Propaganda, die langsam auch in die indigenen Gemeinden der Vereinigten Staaten eindringt«, bedauert Joseph Riverwind, weshalb er und seine Frau »die Menschen über die Geschichte, die lange Geschichte Israels und Judäas, aufklären« möchten, da »die Vermittlung alter Geschichte wichtig ist, damit die Menschen die Verbindung zwischen den Juden und dem Land Israel verstehen«.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir reden Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blick zu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!