Sex-Affäre um Prediger Tariq Ramadan: Der Harvey Weinstein des Islam?

Tariq Ramadan

„Seit 2012 hat Henda Ayari, eine muslimische Mutter in Frankreich, die Identität eines umstrittenen muslimischen Wissenschaftlers geheim gehalten, der sie angeblich während einer Islamkonferenz in Paris in einem Hotelzimmer im Holiday Inn verführt und dann sexuell genötigt haben soll. In einem autobiografischen Text mit dem Titel ‚J’ai choisi d’être libre‘ (‚Ich wählte die Freiheit‘), in dem sie darstellt, wie sie der extremistischen muslimischen Strömung des Salafismus entkam, nannte sie ihren Angreifer bei der Schilderung des Angriffs ‚Zoubeyr’. Das ist das arabische Wort für ‚stark’. Auch als sie Women in the World im August ein Exklusivinterview gab, weigerte sie sich, den Namen ihres Angreifers preiszugeben. Als Frauen vergangene Woche im Zusammenhang mit dem Hashtag #MeToo weltweit ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung und Nötigung zu teilen begannen, fühlte Ayari sich ermutigt. Freitag veröffentlichte sie auf Facebook eine Botschaft an ihre Freunde mit dem Hashtag #balancetonporc: ‚Verpfeif Dein Schwein’.

‚#balancetonporc,‘ schrieb sie. ‚Es ist eine sehr schwierige Entscheidung, aber auch ich habe mich entschlossen, meinen Angreifer zu denunzieren. Es ist Tariq Ramadan.’ Ramadan ist der Enkel des Gründers der Muslimbruderschaft, einer dem politischen Islam zuzurechnenden Bewegung die – wie ihr Name schon andeutet – in dem perversen Glauben, sie damit zu ‚ehren’ und zu ‚schützen’, Frauen absondert, isoliert, verschleiert und unsichtbar macht. Dank der massiven finanziellen Unterstützung des ultrafundamentalistischen katarischen Regimes ist Ramadan, obwohl skandalumwittert, Professor für Islamwissenschaften an der Universität in Oxford. Er akzeptiert beispielsweise die weibliche Genitalverstümmelung und die Steinigung von Frauen. Nun hat die weltweite muslimische Community ihr eigene Rose McGowan. McGowan ist die entschlossene amerikanische Schauspielerin, die den in Ungnade gefallenen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein der Vergewaltigung beschuldigt hat. Der von Ayari beschuldigte Angreifer ist einer der charismatischsten und mächtigsten Prediger des orthodoxen Islam. (…) Auf Facebook bemerkt Ayari: ‚Diesen Kampf werde ich um jeden Preis zu Ende führen.’“ (Asra Q. Nomani: „Could this be the Harvey Weinstein of Islam?“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login