Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Waffenruhe in Gaza? UPDATE

Yair Lapid
Premierminister Yair Lapid am 5. August (© imago images/ZUMA Wire

Drei Tage nach ihrem Beginn sollte die Auseinandersetzung zwischen Israel und der Terrororganisation Islamischer Jihad heute Abend enden.

Israel und der Palästinensische Islamische Jihad (PIJ) haben einem von Ägypten vorgeschlagenen Waffenstillstand zugestimmt. Die Waffenruhe soll angeblich um 20 Uhr Ortszeit beginnen. Bei den Waffenstillstandsverhandlungen ist Berichten zufolge auch über die von Israel festgehaltenen Terroristen der PIJ, darunter Bassem Saadi, gesprochen worden

In den Stunden vor dem angeblich bevorstehenden Ende der Kampfhandlungen hat der Islamische Jihad seine Raketenangriffe auf Israel verstärkt.

Noch nach der Deadline der kolportierten Waffenruhe ertönten am Sonntagabend in Tel Aviv und im Zentrum Israels Raketen-Warnsirenen. Seit Beginn der Operation »Breaking Dawn« wurden 935 Raketen vom Islamischen Jihad abgefeuert, wie der Sprecher der israelischen Verteidigungskräfte am Sonntagabend mitteilte. 160 dieser Geschosse fielen innerhalb des Gazastreifens, und 96 % der Raketen, die Israel gefährdeten, wurden vom Iron Dome-System abgefangen. Die IDF teilten außerdem mit, dass sie seit Beginn der Operation 165 Ziele getroffen hätten.

Angesichts der Berichte über den Waffenstillstand warnt das Heimatfrontkommando die Israelis: »Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.«

Bei seinem Besuch im Süden des Landes hatte Regierungschef Yair Lapid am Nachmittag vor örtlichen Bürgermeistern erklärt, dass Israel seine Ziele im Gazastreifen erreicht habe und eine Fortsetzung der Operation nichts bringe. Er forderte die Einwohner auf, sich in die Schutzräume zu begeben, da der PIJ den Beschuss fortsetze.

Ägypten, Katar und die Vereinten Nationen hatten in den letzten 24 Stunden ihre Bemühungen um einen Waffenstillstand im Gazastreifen intensiviert. Vor allem die Hamas und Ägypten haben den Islamischen Dschihad zur Annahme eines Waffenstillstands mit Israel gedrängt. Am Nachmittag hatte Hamas-Führer Ismail Haniyeh verkündet, es seien »rund um die Uhr« Anstrengungen unternommen worden, um »unser Volk zu schützen und die [israelische] Aggression zu stoppen«.

UPDATE:

In einer offiziellen Erklärung hat Israel bestätigt, dass es die Kämpfe mit der Terrorgruppe Islamischer Dschihad im Gazastreifen um 23.30 Uhr Ortszeit einstellen wird, droht aber mit einem »gewaltsamen Gegenschlag«, sollte die Waffenruhe gebrochen werden.

»Sollte der Waffenstillstand gebrochen werden, behält sich Israel das Recht vor, mit Gewalt zu reagieren«, heißt es in der Erklärung. »Wir werden nicht zulassen, dass irgendeine Partei das tägliche Leben der Bewohner Israels stört.«

Es ist das erste Mal, dass Israel einen Waffenstillstand mit den Terrorgruppen im Gazastreifen offiziell bestätigt. In der Erklärung dankt man Ägypten für seine Bemühungen, die Kämpfe zu beenden.

20 Minuten nach Inkrafttreten der Waffenruhe ertönen in israelischen Städten nahe der Grenze zum Gazastreifen wieder Raketensirenen. Ersten Berichten zufolge wurde ein Geschoss über der Stadt Mivtahim vom Iron Dome abgefangen.

Kurz danach gaben die israelischen Streitkräfte bekannt, dass Soldaten in einem palästinensischen Dorf nahe Dschenin die Häuser zweier Terroristen zerstören, die beschuldigt werden, im Mai einen tödlichen Terroranschlag verübt zu haben.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren