Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Mindestens 25 Tote: Angriff auf Militärparade im Iran

Mindestens 25 Tote: Angriff auf Militärparade im Iran
Quelle: Twitter

„Bei einem Angriff auf eine Militärparade im Iran sind am Samstag mindestens 29 Menschen getötet worden. 57 weitere seien in der Stadt Ahwas im Südwesten des Landes verletzt worden, meldeten Staatsmedien. Unter den toten ‚Märtyern‘ seien auch Frauen und Kinder, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Irna. Die Zahl der Todesopfer könne weiter ansteigen, da viele der Verletzten in Lebensgefahr schwebten. Unter den Toten seien Zivilisten und Soldaten, sagte der Vize-Gouverneur der Provinz Chusestan, Ali-Hossein Hosseinsadeh, der halbamtlichen Nachrichtenagentur Isna. Der Anschlag sei von vier Angreifern verübt worden. Laut Medienberichten trugen sie Militäruniformen. Wie die halbamtliche Nachrichtenagentur Fars berichtete, hatten während der Parade bewaffnete Männer in die Zuschauermenge geschossen. Anschliessend versuchten sie demnach, auch auf die Tribüne für offizielle Besucher zu feuern. Sicherheitskräfte hätten sie dann niedergeschossen.

Irans Außenminister Javad Zarif verkündete per Twitter, Iran werde entschieden auf den Anschlag reagieren. Im Iran wird am Samstag mit Militärparaden an den Beginn des Kriegs mit dem Irak von 1980 bis 1988 erinnert. Ahwas liegt in der mehrheitlich von Arabern bewohnten Provinz Chusestan an der Grenze zum Irak. Weiter nördlich kommt es immer wieder zu Angriffen kurdischer Rebellen auf Militärpatrouillen. Angriffe in größeren Städten sind aber selten.

Teheran machte ein von den USA ‚unterstütztes Regime‘ für den Angriff verantwortlich. Außenminister Mohammed Dschawad Sarif schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, ‚regionale Terror-Sponsoren und ihre US-Herren‘ seien für den Angriff verantwortlich. ‚Der Iran wird schnell und entschieden zur Verteidigung iranischer Leben antworten.‘ Die Revolutionsgarden machten von Saudi-Arabien finanzierte ‚Terroristen‘ für den Angriff verantwortlich. Bei den Schützen handle es sich um Mitglieder einer sunnitischen Separatistengruppe namens Al-Ahwasieh, die auch der Terrormiliz IS nahestehe. Die Gruppe hat in der Zwischenzeit auch die Verantwortung für den Angriff übernommen. Laut Teheran wird die Gruppe von Saudi-Arabien unterstützt. Ihre Mitglieder sollen Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sein. Wenige Stunden nach der Tat bekannte sich dann der IS über sein Sprachrohr Amak zu dem Anschlag. Für die sunnitische Terrormiliz ist der schiitische Iran ein Erzfeind. Vom Iran gesponserte Milizen sind sowohl in Syrien als auch im Irak im Einsatz.“ (Bericht in der NZZ: „29 Tote bei Angriff auf Militärparade in Iran“)

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren