Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

London-Attentäter: „Juden sind schlimmer als Nazis“

Tatort der Messerattacke in London
Tatort der Messerattacke in London (© Imago Images / ZUMA Press)

Sudesh Amman hatte bereits 2018 in den Social Media behauptet, die Juden täten den Muslimen Schlimmeres an, als ihnen unter den Nazis angetan wurde.

Lee Harpin, The Jewish Chronicle

Nachdem Amman von der Polizei erschossen worden war, weil er am Sonntag in Süd-London ein Messer gezückt und Umstehende angegriffen hatte, veröffentlichte der Crown Prosecution Service (CPS) weitere Einzelheiten über Konversationen, die der 20-Jährige auf WhatsApp geführt hatte, und die zu seiner Verhaftung im Jahr 2018 führten.

In einem Gespräch mit Familienmitgliedern sagte er, Muslime müssten unter Bedingungen leben, die schlimmer seien als „Konzentrationslager“. Der CPS erklärte, dass der islamistische Extremist in demselben Gespräch „die Überzeugung zum Ausdruck bringt, dass Juden den Muslimen Schlimmeres antun [als ihnen angetan wurde]“ Weiter behauptet er, „dass der Koran erlaubt, jesidische Frauen zu vergewaltigen, wenn sie als Sklavinnen gehalten werden“. (…)

Amman wurde im Dezember 2018 wegen des Besitzes und der Verbreitung von Dokumenten inhaftiert, die im Zusammenhang mit Terrorismus stehen. Er wurde zu drei Jahren und vier Monaten verurteilt, aber Ende letzten Monats vorzeitig entlassen.

Am Montag sagte Premierminister Boris Johnson, er sei „am Ende meiner Geduld“ was die automatische vorzeitige Freilassung von Personen, die wegen terroristischer Straftaten verurteilt wurden, betrifft. Johnson sagte, er werde „Maßnahmen dagegen ergreifen“. Die Regierung werde prüfen, wie man anstehende gesetzliche Änderungen bei der vorzeitigen Entlassung „rückwirkend“ anwenden könne, und nicht nur auf diejenigen, die nach einer solchen Änderung verurteilt wurden.

Streatham terror attacker ’said Jews did worse to Muslims than the Nazis did to them‘

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren