Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kuwaitischer Ex-Minister: Übertritt zum Judentum ist nicht strafbar

Der ehemalige kuwaitische Minister Ali Al-Baghli
Der ehemalige kuwaitische Minister Ali Al-Baghli (Quelle: MEMRI)

Ali Al-Baghli führte in einem Fernsehinterview aus, dass Kuwait ein Rechtsstaat sei, der seinen Bürgern die Freiheit zum Wechsel ihrer Religion gewährt.

Middle East Media Research Institute

In einem Interview auf ATV (Kuwait) vom 28. Dezember 2019 wurde der ehemalige kuwaitische Minister Ali Al-Baghli, der auch Mitglied des kuwaitischen Parlaments war, gefragt, ob einem kuwaitischen Mann, der zuvor zum Judentum konvertiert war, die kuwaitische Staatsbürgerschaft entzogen werden sollte oder nicht. Al-Baghli antwortete, dass es für diese Person keine Bestrafung geben sollte, da Kuwait ein Rechtsstaat sei, der die persönliche und religiöse Freiheit der Menschen zur Konversion nicht beschneidet.

Er wies darauf hin, dass, wenn ein Jude zum Islam konvertiert wäre, ein jeder diesen Mann begrüßt hätte, und dass es das Judentum schon länger als den Islam gebe. Al-Baghli fügte hinzu: „Wenn er sich irrt, wird Allah ihn bestrafen. Warum sollten wir uns als Menschen einmischen?“

Moderator: „Heute haben wir von einem kuwaitischen Staatsbürger gehört, der zum Judentum konvertiert ist und die Leute sagen, dass er seine [kuwaitische] Staatsbürgerschaft verlieren sollte … Glauben Sie, dass der Entzug seiner Staatsbürgerschaft in diesem Fall gerechtfertigt ist?“

Ali Al-Baghli: „Nein. Wir sind ein Land, das ein Rechtsstaat ist. Es ist kein Verbrechen, und es sollte keine Bestrafung geben, es sei denn, dies wäre in der Verfassung verankert. Artikel 50 der Verfassung legt das fest. …  Sieht das Staatsbürgerschaftsgesetz unseres Landes vor, dass eine Person ihrer Staatsbürgerschaft enthoben werden sollte, wenn sie ihre Religion ändert? Nein, tut es nicht. Wenn es ein Jude wäre, der zum Islam konvertiert wäre, würden wir ihn begrüßen. Genug damit. Es ist eine Frage der persönlichen Freiheit. Wenn er sich irrt, wird Allah ihn bestrafen. Warum sollten wir uns als Menschen einmischen? Immerhin existierte diese Religion schon vor unserer Religion. Sie existierte in den Tagen des Propheten Muhammad und der rechtgeleiteten Kalifen.“

Former Kuwaiti Minister Ali Al-Baghli: Kuwaitis Who Convert to Judaism, Other Religions Should Not Lose Their Citizenship; Our Laws Does Not Forbid Conversion

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren