Iran: Satellitenbilder zeigen Aktivitäten in Atomanreicherungsanlage

„Auf neuen Satellitenbildern, die am Donnerstag veröffentlicht wurden, sind ungewöhnliche Aktivitäten an der unterirdischen Atomanreicherungsanlage des Iran in Fordow zu sehen. Die Aufnahmen wurden am 29. April von Satelliten des Unternehmens ImageSat International (ISI) gemacht. Darauf ist zu sehen, dass das Eingangstor zu den Tunneln der Anreicherungsanlage geöffnet ist, was sonst nicht der Fall ist. Zu sehen sind außerdem rund 30 Fahrzeuge und vier Busse, die am 29. April vor der Anlage geparkt waren. Ähnliches hat sich seit Monaten nicht zugetragen. Die unterirdische Anlage befindet sich in einem Berg und unterliegt der Aufsicht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA).

ISI zufolge zeigten die Aufnahmen des israelischen Satelliten, dass die Anlage, die in den letzten zwei Jahren leer gestanden zu haben schien, inzwischen wieder in Betrieb genommen worden ist. Zudem seien die Bauarbeiten an einigen Gebäuden außerhalb der Anlage fortgeführt worden. Als Vergleichsmöglichkeit veröffentliche ISI Satellitenbilder der gleichen Örtlichkeit vom Juli 2016. Es wird davon ausgegangen, dass die zusätzlichen Gebäude Produktions-, Forschungs- und Entwicklungszecken dienen sollen. Die Veröffentlichung der Aufnahmen erfolgte nur drei Tage, nachdem Ministerpräsident Benjamin Netanyahu Dokumente und Bilder präsentierte, die seinen Angaben zufolge bewiesen, dass Teheran die Weltmächte mit Blick auf sein Atomwaffenprogramm ‚in großem Stil‘ belogen habe.“ (Itay Blumenthal: „Satellite images show unusual activity at Iran nuclear site“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login