Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

EU umschmeichelt iranisches Mörderregime

Angelobung von Ebrahim Raisi zum neuen Präsidenten des Iran (© imago images/ZUMA Wire)
Angelobung von Ebrahim Raisi zum neuen Präsidenten des Iran (© imago images/ZUMA Wire)

Was hat die EU bei der Angelobung eines Mannes verloren, der das Blut tausender ermordeter Iraner an seinen Händen trägt?

Ynetnews

Israel hat die Entscheidung der Europäischen Union scharf kritisiert, einen Vertreter zur Vereidigungszeremonie des neuen iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi am Dienstag zu entsenden. Der Schritt wurde als „rätselhaft und als Beweis für ein schlechtes Urteilsvermögen“ bezeichnet.

„Die Teilnahme des EU-Vertreters an der Zeremonie erfolgt nur wenige Tage, nachdem der Iran in einem Akt des Staatsterrorismus gegen die zivile Schifffahrt zwei Zivilisten getötet hat, von denen einer aus einem EU-Mitgliedstaat stammte“, erklärte der Sprecher des Außenministeriums, Lior Haiat, am Montagabend. (…)

Haiat merkte an, dass Raisi „das Blut tausender iranischer Bürger an seinen Händen hat und die EU-Beteiligung dem iranischen Angriff und der Aggressionspolitik der Regierung der Ajatollahs Legitimität verleiht“. Haiat warnte, dass „Schmeicheleien und Unterwürfigkeit gegenüber gewalttätigen und totalitären Regimen nur zu weiterer Gewalt und Aggression führen“.

Werbung

(Aus dem Artikel „Israel raps EU for participating in Iran presidential ceremony“, der auf Ynetnews erschienen ist. Übersetzung von Florian Markl.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren