Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Ehemaliger Gouverneur im Süd-Jemen kündigt Unabhängigkeitsreferendum an

Ehemaliger Gouverneur im Süd-Jemen kündigt Unabhängigkeitsreferendum an„Ein ehemaliger Gouverneur der Provinz Aden, der eine Bewegung anführt, die die Abspaltung des südlichen Jemen fordert, hat erklärt, die Durchführung eines Unabhängigkeitsreferendums werde in Kürze bekanntgegeben. Zudem werde eine parlamentarische Versammlung gebildet, um das Gebiet zu verwalten. Aidaroos al-Zubaidi war von Präsident Abd-Rabbu Mansour Hadi als Gouverneur Adens abgesetzt worden. Er sprach vor Tausenden Unterstützern, die sich in der wichtigsten südjemenitischen Stadt versammelt hatten, um des 54. Jahrestags des Aufstands gegen die Briten im Oktober 1963 zu gedenken, über seine Pläne für die Loslösung des Gebiets.

Zubaidi hatte zuvor bereits die Gründung eines Rats bekannt gegeben, der sich für die Loslösung des südlichen Jemen einsetzt. In einem Fernsehinterview erklärte er Freitagabend, es werde bald ein Unabhängigkeitsreferendum abgehalten. Samstag sagte er vor Unterstützern, eine aus 303 Abgeordneten bestehende Versammlung – die Nationale Vereinigung – werde ein kleines Parlament darstellen, das Jemeniten aus dem gesamten Süden vertreten werde. Im Mai hatte Zubaidi bekannt gegeben, dass hochrangige Stammesvertreter und militärische und politischen Führungspersönlichkeiten einen neuen Rat gebildet hätten. Der Rat fordert die Abtrennung des südlichen Jemen und versucht, eine politische Führung zu schaffen, die den Süden unter Zubaidis Präsidentschaft verwalten könnte. Mit diesem Schritt droht dem verarmten, auf der arabischen Halbinsel gelegenen Land, dessen Regierung gezwungen ist, in Aden zu residieren, da die Huthi-Rebellen die Hauptstadt Sana’a kontrollieren, noch weiteres Chaos.“ (Bericht von Reuters: „Southern Yemen leader sees independence referendum, parliament body“)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren