Asia Bibi: Holt die verfolgte Christin aus Pakistan raus!

„Acht Jahre saß die pakistanische Christin Asia Bibi in der Todeszelle. Der Grund: Blasphemie. Allein dass es so einen Paragraphen noch, wie in Deutschland auch, gibt, ist ein Zeichen für Rückständigkeit. Dass dieses angebliche Vergehen, wie in Pakistan, streng verfolgt wird und man im Falle einer Verurteilung hingerichtet wird, ist barbarisch. Nachdem ein Gericht die 51jährige frei gesprochen hat, gingen Islamisten auf die Straße. Sie forderten den Tod von Asia Bibi und wo sie gerade schon einmal im Blutrausch waren, auch den der Richter und ihres Anwaltes. Der pakistanische Staat knickte ein und lässt nun eine Revision zu. Ihr Anwalt ist bereits geflohen und will nur nach Pakistan zum Revisionsprozess zurückkommen, wenn der Staat ihm seine Sicherheit garantiert. Jeder Richter der sie frei spricht, muss mit seinem eigenen und dem Tod seiner Angehörigen rechnen. (…)

Nur Dummköpfe sind der Ansicht, das Terror keine Religion hat. In weiten Teilen der Welt ist Terror ein Synonym für Religion und der Islam ist zur Zeit die gefährlichste Religion der Welt. Seine Domestizierung steht noch aus, ob sie gelingt  wiederum in den Sternen. Asia Bibi Schicksal bewegt viele Menschen: Grausame und bösartige religiöse Fanatiker in Pakistan, die mit hassverzehrten Gesichtern ihren Tod fordern. Und aufgeklärte Menschen, die entsetzt sind. Alle, denen Menschenrechte und die Aufklärung am Herzen liegen, können schlicht nicht zuschauen, wie ein muslimischer Mob dafür sorgt, dass diese Frau umgebracht wird. Irgendetwas muss geschehen: Die Staaten des Westen müssen Druck auf Pakistan ausüben. Die Entwicklungshilfe könnte gestrichen, Konten von Politikern im Ausland gesperrt und Einreiseverbote verhängt werden. Es gibt viele Möglichkeiten und vielleicht fallen uns in unserer Hilflosigkeit auch noch andere ein. Klar ist nur: Asia Bibi muss gerettet werden.“ (Stefan Laurin: „Asia Bibi: Holt die Frau aus Pakistan raus!“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login