Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Antisemitische Schulbücher: EU stoppt Hilfszahlungen an Palästinenser

In palästinensichen Schullbücher wird zu Antisemitismus und Gewalt aufgestachelt
In palästinensichen Schulbüchern wird zu Antisemitismus und Gewalt aufgestachelt (Quelle: Schulbuch)

Damit wolle man das UN-Hilfswerk für die Palästinenser dazu bringen, Unterrichtsmaterial zu verwenden, dass zum Frieden erzieht und nicht zum Hass aufstachelt.

Björn Stritzel, Bild

Die EU zieht Konsequenzen aus dem Skandal um palästinensische Schulbücher, die zum Hass aufrufen und stellt eine Zahlung von 20 Millionen Euro für das Palästinenserhilfswerk UNRWA vorerst zurück.

Ein entsprechender Antrag wurde jetzt im Haushaltsausschuss angenommen. Im Antrag wird gefordert, dass die UNRWA künftig Schulbücher verwendet, die Ko-Existenenz und Toleranz fördern, zudem eine „Erziehung zum Frieden mit Israel, in Übereinstimmung mit den Zielen einer Zwei-Staaten-Lösung.“

Eine von der EU-Kommission 2019 in Auftrag gegebene Studie hatte mehr als 150 Schulbücher untersucht, die in palästinensischen Bildungseinrichtungen eingesetzt werden. Beauftragt wurde das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, dessen Bericht sich erheblich verzögerte, im Sommer schließlich doch veröffentlicht wurde.

Werbung

Die Forscher fanden schließlich Dutzende problematische Stellen in den Schulbüchern: Verherrlichung von Terroristen, Rechtfertigung von Gewalt gegen Israelis, antijüdische Hetze.

Weiterlesen bei Bild: „EU stoppt Hilfsgelder wegen antisemitischer Schulbücher

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren