Antisemitische Parole auf größter Synagoge Barcelonas

 

Quelle: Facebook

„Unbekannte sprühten den Slogan ‚Befreit Palästina’ auf die Eingangstür der größten Synagoge in Barcelona. Der Akt des Vandalismus fand am Mittwoch an der Synagoge der jüdischen Gemeinde von Barcelona statt, wie die Website von El Nacional am Donnerstag berichtete. Die Polizei hat derzeit noch keine Tatverdächtigen. Die Nachricht von dem Vorfall im Hauptgebetshaus der spanischen Stadt hatte wurde im Internet häufig und scharf kritisiert. ‚Die Verwechslung einer Synagoge mit dem Staat Israel spiegelt eine rassistische Mentalität wider‘, schrieb etwa Jaume Padrós, Präsident des Offiziellen Ärztekollegiums von Barcelona auf Twitter.

Daneben erklärte ein Gericht in Südspanien am Montag den Israelboykott Stadt La Rambla in der Nähe von Cordoba für nichtig. Der Stadtrat von La Rambla hatte eine Resolution verabschiedet, in der er sich selbst als ‚Schutzraum vor israelischer Apartheid‘ und als Unterstützer der gegen den jüdischen Staat gerichteten Bewegung ‚Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen‘ (BDS) erklärte. Das Verwaltungsgericht Nr. 3 in Cordoba hob den Beschluss nach einer Eingabe der pro-israelischen Gruppe ACOM auf. Der Beschluss, so erklärte der Richter, verstoße ‚gegen den Grundsatz der Gleichheit und der Nichtdiskriminierung‘, wie ACOM am Donnerstag in einer Erklärung schrieb.“ (Cnaan Liphshiz, JTA: „‚Free Palestine‘ spray-painted on Barcelona’s largest synagogue“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login