Ägypten: Frauen dringen in bislang männlichen Bereich Sport vor

„Für die ägyptischen Fußballfans, die das Spiel zwischen den Zweitligisten Haras El Hodoud und Beni Ebeid am 19. April sahen, gab es eine Überraschung: Die beiden Schiedsrichterassistenten waren Frauen. Mona Atallah war vor einem Monat in den Schlagzeilen, als sie als erste Schiedsrichterassistentin an einem Fußballspiel der Männer in Ägypten mitwirkte. Am 23. April veröffentlichte Eurosport Arabia einen Bericht mit der Überschrift ‚Mona Atallah: Die erste Schiedsrichterassistentin bei einem Männerspiel‘. (…) Auf die Frage, warum das Interesse ägyptischer Frauen, als Schiedsrichterin zu fungieren und Fußballspiele zu unterstützen, zunehme, erklärte der Sportkritiker für Akhbar El Yom und Ryada 24, Fathi Sanad Al-Monitor gegenüber, ‚Frauen begannen sich für Fußball zu interessieren, als Ägypten sich für die Weltmeisterschaft qualifizierte‘. Dass Ägypten sich für die Weltmeisterschaft dieses Jahr qualifizierte, habe bei vielen Ägyptern Interesse am Fußball geweckt, insbesondere, da das Land an den letzten sieben Weltmeisterschaften der vergangenen 28 Jahre nicht teilgenommen hat. Weiter meinte er, ‚die Frauen sind ein integraler Bestandteil der Gesellschaft, insofern überträgt sich das neuerliche öffentliche Interesse am Fußball zwangsläufig auch auf sie.‘

Suraya Abdel Jawad, die an der Menoufia-Universität Soziologie lehrt, meinte Al-Monitor gegenüber, das weibliche Interesse am Fußball sei nicht nur auf Ägyptens Qualifikation für die Weltmeisterschaft zurückzuführen, sondern auch auf die wachsende Rolle der Frauen in der Gesellschaft insgesamt. Die Tatsache, dass Präsident Abdel Fattah al-Sisi 2017 zum ‚Jahr der Frauen‘ erklärt habe, und die Erfolge, die Frauen seitdem beim Erlangen von Positionen in der Politik und im öffentlichen Dienst gehabt hätten, hätten das Selbstvertrauen der Frauen in ihre Fähigkeit gesteigert, Stellungen in Arbeitsbereichen zu erlangen, die traditionell von Männern dominiert worden seien. ‚Die Teilhabe von Frauen an der Fußballszene wird sich nicht unmittelbar positiv auf Ägyptens Leistung bei der Weltmeisterschaft oder die Entwicklung des Männerfußballs auswirken‘, so [Fußballkommentator Nasser] Abbas. ‚Aber sie wird Frauen allgemein zur Teilnahme an verschiedenen Sportarten ermutigen, und sie werden Wettbewerbe gewinnen, vor allem im Frauenfußball und im Squash, wo sie sich schon jetzt auszeichnen.‘ Schiedsrichterinnen und weibliche Fans würden bei der Brechung des männlichen Sportmonopols im Amateur- und Profibereich eine wichtige Rolle spielen.“ (N. A. Hussein: „Egypt’s women move onto soccer field“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login