US-Geheimdienst NSA entschlüsselt Kommunikation rund um Terroranschläge in Bayern

„Der US-Geheimdienst NSA hat den deutschen Sicherheitsbehörden einem Focus-Bericht zufolge maßgeblich bei den Ermittlungen zu den Anschlägen in Würzburg und Ansbach geholfen. Die US-Experten hätten codierte Nachrichten entschlüsselt, mit denen ein unbekannter Drahtzieher der Terrormiliz IS die beiden Attentäter über eine saudi-arabische Telefonkarte gesteuert habe, schreibt das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Deutsche Behörden seien technisch nicht in der Lage gewesen, die codierten Chats zwischen den Attentätern und dem IS-Koordinator zu knacken. Der Unbekannte habe bis kurz vor den Anschlägen geheime Anweisungen erteilt.“

(Bericht auf n-tv: „Codierte Chats mit IS-Koordinator. NSA knackte Befehle für Anschläge in Bayern“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login