„Stoppt das Appeasement gegenüber den Terroristen“

„In den letzten zwölf Monaten hat es überall auf dem Globus Terroranschläge gegeben, darunter in Paris, der Türkei, San Bernardino, Israel, Toronto, der Elfenbeinküste und gestern in Belgien. Ob sie nun von Gruppen oder sogenannten ‚einsamen Wölfen‘ verübt wurden: Diese Anschläge sind keine isolierten Vorfälle und haben eines gemeinsam.

Sie alle sind das Ergebnis einer gefährlichen, gewalttätigen und kranken Ideologie. Immer wieder haben viele von uns besorgten Muslimen die Gefahren des politischen Islam/Islamismus betont, der aus einer von drei Quellen stammt: der Muslimbruderschaft, dem Wahhabismus/Salafismus und dem Khomeinismus. Diese Ideologie ist seit 35 Jahren im Aufstieg begriffen, während der Westen schlafend am Steuer gesessen und davon gequasselt hat, wie das Problem ‚sensibel‘ behandelt werden kann. Die Wahrheit zu sagen sollte nie politischer Korrektheit unterworfen sein. … Es liegt in unserer Verantwortung, diesen bewaffneten Jihad anzugehen, denn die Probleme entspringen dem Haus des Islam und hier steht das Leben unserer nächsten Generationen auf dem Spiel.“ (Die Präsidentin des Councils for Muslims Facing Tomorrow und Gründungsmitglied des Muslim Reform Movement Raheel Reza in einem Kommentar auf Audiatur Online. „Hört auf, die Terroristen zu knuddeln“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login