Sponsert Deutschland Hamas-Ableger?

„Insgesamt hatte Islamic Relief Deutschland allein seit 2011 Einnahmen von gut 69 Millionen Euro durch Spenden und die öffentliche Förderung. Sowohl das Auswärtige Amt als auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung haben über Jahre insgesamt mehr als sechs Millionen Euro direkte Steuermittel an den Verein überwiesen. Das Spendennetzwerk ist allerdings hochumstritten. Denn seit langem pumpen diverse Islamic Relief Organisationen auch Millionensummen in das von der Terrororganisation Hamas verwaltete Gaza. Adressat ist die Organisation Islamic Relief Palästina.

Israel vermutet eine verdeckte Finanzierung der Hamas und hat Islamic Relief deshalb bereits 2008 ein Betätigungsverbot erteilt. 2014 wurde die entsprechende Richtlinie noch einmal erneuert. Sie verbietet Islamic Relief Worldwide (IRW) und sämtlichen Teilorganisationen – darunter auch Islamic Relief Deutschland – die Betätigung in Israel: ‚Es handelt sich um eine illegale Organisation, die entsprechend den Richtlinien des Verteidigungsministeriums als Teil des Finanzsystems der Hamas angesehen wird‘, heißt es in einer Verfügung des ehemaligen israelischen Verteidigungsministers Moshe Ya’alon, die dem rbb vorliegt. Mittlerweile haben Großbanken wie die UBS und die HSBC ihre Geschäftsbeziehung mit Islamic Relief aufgekündigt.

Auch bei Verfassungsschutzbehörden ist Islamic Relief bekannt: so teilt das Bundesamt für Verfassungsschutz dem rbb mit, dass die Hilfsorganisation Hauptsponsor des Jahrestreffens der ‚Islamischen Gemeinschaft Deutschlands‘ (IGD) 2015 gewesen sei. Die IGD, so die Behörde sei ‚die wichtigste und zentrale Organisation von Anhängern der Muslimbrüderschaft‘ in Deutschland. Auch der Verfassungsschutz von Niedersachsen hatte Islamic Relief-Aktivisten bereits im Visier, wie er dem rbb mitteilte.“ (Sascha Adamek/Jo Goll: „Helfer im Zwielicht“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login