Kein Laizismus mehr – Parteigenosse Erdogans fordert eine islamische Verfassung für die Türkei

„Der türkische Parlamentspräsident Ismail Kahraman (AKP) fordert die Streichung des Laizismus-Gebots aus der Verfassung. ‚In der neuen Verfassung darf es keinen Laizismus geben‘, sagte er auf einer Konferenz der ‚Union von Akademikern und Autoren aus islamischen Ländern‘ in Istanbul. ‚Wir müssen eine religiöse Verfassung schaffen.‘ …

Der Parlamentspräsident bemängelte, dass in der gegenwärtigen Verfassung das Wort Allah kein einziges Mal auftauche, wo doch die Verfassung eines muslimischen Landes mit dem Namen Gottes beginnen müsse. Zugleich betonte er, dass auch die jetzige Verfassung nicht säkular sei, und verwies auf die religiösen Feiertage, das in der Verfassung verankerte Präsidium für Religionsangelegenheiten und den Religionsunterricht, den die Verfassung als Pflichtfach für alle Schüler bis einschließlich der achten Klasse vorschreibt. … Natürlich sprach sich auch Kahraman für ein Präsidialsystem aus. Nur die ‚äußere Welt‘, die den Fortschritt der Türkei verhindern wolle, verunglimpfe das Präsidialsystem als Diktatur. Und offenbar wollen zumindest einige AKP-Politiker bei dieser Gelegenheit den Laizismus kippen.“ (Der Türkei-Korrespondent Deniz Yücel in der deutschen Tageszeitung Die Welt: Ismail Kahraman. Türkischer Parlamentspräsident will religiöse Verfassung“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login