Mal wieder ein israelischer „Spionageadler“ abgeschossen…

„Es ist schon wieder passiert. Ma’an berichtete [am 31. Juli 2017], dass Mossad-Agent Adler S99 von der Freien Syrischen Armee aus dem Himmel über Idlib nahe der türkischen Grenze abgeschossen und getötet worden sei. Der unabhängigen und vermeintlich professionellen Zeitung zufolge habe der Vogel ‚israelische Spionageapparaturen’ befördert. Schade nur, dass sie den Bericht nicht auf seinen Wahrheitsgehalt überprüft hat, denn diese Geschichte wurde schon vor Tagen von arabischsprachigen Medien als unwahr entlarvt.

Der Vogel wurde nicht in Idlib, sondern in der Provinz Daraa nahe der israelischen Grenze abgeschossen. Die an dem Vogel befestigte Emailadresse gehört zu einem israelischen Forschungszentrum in den Golanhöhen. Ein örtlicher Fischer, Mohammed Merad, war besorgt, als er den Vogel auf seinem Dach sitzen sah. Er erschoss den Vogel mit einem Gewehr, sah dann die Emailadresse, schrieb an die Adresse und fand heraus, dass es sich um ein Forschungsprojekt handelte. Darüber, was schließlich mit dem Vogel geschah, gab es widersprüchliche Berichte. Offenbar wurde er in Syrien begraben und entgegen anderslautenden Berichten nicht an Israel übergeben.“ (Bericht auf Elder of Ziyon: „‚Israeli spy eagle‘ shot down over Syria“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login