Hamburg: Türkischer Außenminister zeigte „Wolfsgruß“

„Die Szene ereignete sich, als der offizielle Teil des Auftritts nahezu vorüber war. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu badete nach seiner Rede am Dienstagabend noch im Jubel seiner Anhänger an der Konsulatsresidenz auf der Uhlenhorst – und formte wie mehrere Begleiter seine Finger plötzlich zu einer Geste, zeigte sie in die Höhe und in das Publikum. Für den Hamburger Verfassungsschutz, für Grüne und CDU handelt es sich nach Ansicht mehrerer Fotos des Abendblatts um den ‚Wolfsgruß‘ – den Gruß der rechtsextremen und nationalistischen türkischen Gruppe ‚Graue Wölfe‘, die sich selbst als ‚Idealisten‘ bezeichnen.

Die Geste Cavusoglus sei eindeutig der Wolfsgruß, sagte Marco Haase, Sprecher des Verfassungsschutzes, dem Abendblatt. Fraglich sei, ob sich Cavusoglu damit selbst zur rechtsex­tremen Klientel bekannt habe. Der Vorfall sei in jedem Fall zumindest eine ‚bedenkliche Referenzerweisung‘, so der Sprecher des Verfassungsschutzes. Nach Ansicht der Sicherheitsbehörden ist die rechtsextreme Gruppe potenziell gefährlich und wird beobachtet: Die Grauen Wölfe streben ein großtürkisches muslimisches Reich an, das sich vom Balkan bis Zentralasien erstreckt. Es gab wiederholt Berichte über ausgeprägten Antisemitismus, Rassismus und eine gewaltbereite Feindschaft gegenüber Kurden.“ (Christoph Heinemann/Michael Arning/Jens Meyer-Wellmann: „Diese Gesten alarmieren den Verfassungsschutz“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login