Ägyptischer TV-Gast fordert Vergewaltigung westlich gekleideter Frauen

„Der ägyptische Anwalt Nabih Wahsh sorgte während einer Debatte im ägyptischen Fernsehen über einen Gesetzentwurf, der die Gesetzgebung gegen Prostitution in dem Land verschärfen soll, für Empörung im Studio, als er fragte: ‚Ist es Ihnen recht, wenn Sie eine junge Frau die Straße entlanglaufen sehen, deren halber Hintern zu sehen ist? … Ich sage, wenn ein Mädchen so herumläuft, dann ist es eine patriotische Pflicht, es sexuell zu belästigen, und eine nationale Pflicht, es zu vergewaltigen.’ Unter den Teilnehmern an der Sendung ging es ohnehin schon hoch her. Zu Gast waren die Abgeordnete Shadia Thabet, die den Gesetzentwurf vorgelegt hat, die Menschenrechtsaktivistin Abeer Suleiman und Life-Coach Ashgaan Nabil, die sich darüber beklagte, dass die Universitäten ‚wegen all der verdammten Freiheiten und Menschenrechte voller Homosexueller und Lesben sind’. Die Diskussion wurde am 19. Oktober auf Al-Assema TV ausgestrahlt.“ (Bericht auf MEMRI: „Egyptian Lawyer Nabih Wahsh: It Is a National Duty to Rape Girls Who Wear Revealing Clothes“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login