Erdogannahe Zeitung bezeichnet Opfer von Orlando als „Perverse“

„Es ist das größte und folgenschwerste Verbrechen, das jemals in den USA von einem einzelnen Täter begangen wurde: 50 Tote und 53 Verletzte sind die Folge des Massakers im Schwulenclub Pulse in Orlando im Bundesstaat Florida, das sich am Sonntagmorgen ereignete. Kaum 36 Stunden liegt das Massaker nun zurück, da bezeichnet die türkische Zeitung Yeni Akit die Opfer als ‚Perverse‘. ‚Sapkın eşcinsellerin gittiği barda ölü sayısı 50’ye çıktı!‘ schreibt die rechtskonservative Zeitung am Sonntag nach dem Anschlag. ‚Die Zahl der Toten in der Bar, in die perverse Schwule gehen, steigt auf 50!‘ Der Zeitung wird – unter anderem von der britischen Zeitung Daily Mail – nachgesagt, enge Verbindung zu Erdogan und seiner Partei AKP zu haben und Al-Qaida unterstützt zu haben.“

(Marc Steinau: „‚Perverse Schwule‘: so widerlich verhöhnt eine türkische Zeitung die Opfer von Orlando“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login