Das Geheimnis unter dem Sofa des Kempinski-Hotels

An die Direktion des Hotel Kempinski, Berlin

sehr geehrte damen und herren,

ich möchte gerne bei ihnen ein zimmer buchen, habe aber bedenken aufgrund des berichts von claude lanzmann in der heutigen FAZ: „http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/claude-lanzmann-israel-fehlt-auf-kempinski-liste-14381684.html“. gibt es ihrerseits eine stellungnahme zu diesem bericht?

für eine verzögerungsfreie antwort wäre ich ihnen sehr verbunden.
dank und grüße
b

———

Sehr geehrter Herr Broder

vielen Dank für Ihre Email. 

Wir können die in dem Artikel von Claude Lanzmann in der FAZ vom 11. August beschriebenen Aussagen des Mitarbeiters so nicht bestätigen. Es gab und gibt keine Anweisung seitens der Hoteldirektion und auch nicht von der Kempinski AG, die israelische Vorwahl nicht in die Ländervorwahl-Liste aufzunehmen. Dies würde auch unseren Grundsätzen von Gastfreundschaft und Offenheit gegenüber allen Menschen widersprechen.

Wir möchten explizit betonen, dass es sich bei der benannten Liste um keine vollständige Auflistung aller Ländervorwahlen handelt, sondern lediglich um eine Auswahl von 35 Vorwahlen, der insgesamt 193 Ländervorwahlen weltweit.

Es gab keinen dezidierten Grund, dass das Land Israel auf der Liste nicht benannt war und wir haben die Vorwahl selbstverständlich ergänzt. Grundsätzlich sind bei uns alle Gäste herzlich willkommen. 

Sollten wir mit dem Fehlen der israelischen Vorwahl die Gefühle von Herrn Lanzmann verletzt haben, so bitten wir aufrichtig dies zu entschuldigen.​

Wir hoffen, dass wir mit diesem Statement Ihre Bedenken aus dem Weg räumen konnten und hoffen, Sie demnächst in unserem Hause begrüßen zu dürfen. 

Mit freundlichen Grüßen
Anne Marczinczek, Marketing & E-Commerce Manager

———

vielen dank, sehr geehrte frau marczinczek,

wäre es ihnen möglich, mir die liste der 35 vorwahlnummern zu schicken, die sie in ihre auswahl aufgenommen haben? sind es jetzt 36 oder musste ein land für israel platz machen?

dank und gruss
b

———

Sehr geehrter Herr Broder, 

vielen Dank für Ihre Antwort. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen die Liste nicht zuschicken werde.

Mit freundlichen Grüßen
Anne Marczinczek, Marketing & E-Commerce Manager

———

ah, es ist wohl eine geheime verschluss-sache aus dem palästina-referat beim reichssicherheitshauptamt!

nein, ich habe kein verständnis dafür, und ich werde um ihr hotel fortan einen bogen machen. und um die anderen liegenschaften der kempinski-gruppe ebenso.

verlogenes antisemiten-pack.
b

(Henry M. Broder: „Bei Kempinski unter dem Sofa gibt es ein Geheimnis aus grauer Vorzeit“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login