Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Sprunghafter Anstieg der Corona-Fälle im Irak

Presseokonferenz des irakischen Gesundheitsministeriums
Presseokonferenz des irakischen Gesundheitsministeriums (Quelle: Facebook)

Das irakische Gesundheitsministerium sagte in einer offiziellen Erklärung, dass 50 Prozent der neuen COVID-19-Fälle vom britischen Stamm des Virus verursacht seien.

Sura Ali, Rudaw

Der britische Stamm habe sich in den vorangegangenen drei Tagen weit verbreitet, sagte Gesundheitsminister Hassan al-Tamimi auf einer Pressekonferenz. „Es gibt einen signifikanten Anstieg der kritischen Fälle in den Krankenhäusern, was einen großen Druck auf die Gesundheitsinstitutionen ausübt“, sagte Tamimi und wies darauf hin, dass unter den neuen Fällen auch eine Reihe von Kindern und Jugendlichen in kritischem Zustand sei. Er forderte die Umsetzung der Ausgangssperre, die Einhaltung der Anweisungen der Gesundheitsberatung und die Unterstützung der Sicherheitskräfte.

Die britische Variante, die erstmals im September 2020 in England entdeckt wurde, stelle „eine große Gefahr dar, wenn präventive Maßnahmen nicht ernst genommen werden“, fügte er hinzu. Das Ministerium gab am Montag bekannt, dass mehrere Kinder im Irak mit der neuen Variante des COVID-19-Stammes infiziert worden seien.

Das nationale Gesundheits- und Sicherheitskomitee des Irak kündigte vergangenen Woche neue Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und bei sozialen Versammlungen an, da die Zahl der Fälle weiter steigt. Eine Ausgangssperre gilt seit dem 18. Februar für zwei Wochen von 20 Uhr abends bis 5 Uhr morgens gelten, berichteten staatliche Medien.

Werbung

Schulen, Universitäten, Salons, Parks, Hochzeits- und Beerdigungsstätten sowie religiöse Einrichtungen sind seit dem 15. Februar bis auf weiteres geschlossen, wobei Schulen und Universitäten zum virtuellen Unterricht zurückgekehrt sind. Anfang vergangener Woche kündigte das Bildungsministerium an, die Halbjahresprüfungen bis auf weiteres zu verschieben. (…)

Die Zahl der Coronavirus-Fälle im Irak ist in letzter Zeit sprunghaft angestiegen: Am Mittwoch wurden 3.575 neue Fälle und 12 Todesfälle registriert. Dies bringt die Gesamtzahl der registrierten Fälle auf 653.557 und die Gesamtzahl der Todesfälle auf 13.204. Bagdad unterzeichnete im Dezember einen Vertrag mit Pfizer über 1,5 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoff, die bis zum Ende dieses Monats eintreffen sollen.

(Aus dem Artikel „50 percent of Iraq’s new COVID-19 cases are UK strain: Ministry of Health“, der bei Rudaw erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren