Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Mossad entführt Chef eines Killerkommandos im Iran 

Der israelische Mossad verhinderte durch Entführung eines Terrorpaten im Iran einen Anschlag auf Zypern
Der israelische Mossad verhinderte durch Entführung eines Terrorpaten im Iran einen Anschlag auf Zypern (Quelle: YouTube)

Die Spezialoperation des Mossad im Iran führte zur Vereitelung eines Anschlags auf Israelis auf der Mittelmeerinsel Zypern.

Der israelische Geheimdienst Mossad hat am Donnerstag eine geheime Operation im Iran bekannt gegeben, durch die ein Anschlag auf Israelis in Zypern vereitelt worden war. Der Leiter des Killerkommandos, den die Agenten im Iran festnahmen, lieferte Anfang dieser Woche Informationen, die es dem zypriotischen Geheimdienst ermöglichten, einen Anschlag zu vereiteln, den das Korps der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) auf Israelis verüben wollte.

Der als Yusef Shahabazi Abbasalilu bezeichnete Mann gab bei den Ermittlungen zu, nach Zypern geschickt worden zu sein, um israelische Geschäftsleute anzugreifen. »In einer einzigartigen, gewagten Mission auf iranischem Territorium gelang es dem Mossad, den Drahtzieher der Terrorzelle zu ergreifen, der im Verhör ein detailliertes Geständnis ablegte, was zur Enttarnung und Zerschlagung der zypriotischen Terrorzelle führte«, erklärte der Mossad.

Zusammenarbeit mit Zypern

Anschließend gab der Mossad die Informationen an die zyprischen Behörden weiter, wo der dortige Geheimdienst den Anschlag verhindern konnte, wie lokale Medien am Sonntag berichteten.

Abbasasulilu gab an, von einem Mitarbeiter des Nachrichtendienstes der Iranischen Revolutionsgarde für die Operation nach Zypern geschickt zu haben, wobei die Revolutionsgarden ihn mit den Einzelheiten des Anschlagsziels versorgt hätten. In Zypern wurde er mit einer pakistanischen Gruppe in Verbindung gebracht, die in der Vergangenheit bereits Attentate verübt hatte.

»Wir werden jede Partei hochnehmen, die den weltweiten Terrorismus gegen Juden und Israelis fördert, auch auf iranischem Boden«, erklärte ein hoher Mossad-Beamter. Die Islamische Republik Iran hatte damit gedroht, nicht nur Israelis, sondern auch jüdische Funktionäre weltweit zu ermorden. Ein Bericht vom Februar enthüllte, dass der Iran Listen von Juden erstellt, die ermordet werden sollen, falls Israel seine Atomanlagen angreift.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sprechen Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blickzu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!