Mena-Exklusiv

Das simple Geheimnis von Putins Propaganda

Von Thomas von der Osten-Sacken

russland_grossoffensiveDas Geheimnis russischer Propaganda ist so einfach wie effektiv: Man lügt einfach, verbreitet diese Unwahrheit dann so lange über offizielle wie inoffizielle Kanäle, bis sich auch noch der letzte fragt, ob an dem, was da verbreitet wird, nicht doch etwas dran sein könnte. So etwa erklärt man einfach in Syrien jeden, der gegen das Assad-Regime kämpft zu einem Terroristen und tut dann die ganze Zeit so, als wären auch die Kämpfer des Islamischen Staates, irgendwie Rebellen und gehörten zur Opposition. Und dann erklärt man jeden Luftangriff, egal, ob er sich gegen Krankenhäuser, Schulen oder Bewaffnete richtet, egal ob er im vom Islamischen Staat kontrollierten Gebiet stattfindet oder etwa in Aleppo oder Idlib, wo der IS nicht präsent ist, zu einem Schlag gegen Terroristen. Und es funktioniert. Selbst die deutsche Zeitung Welt reproduziert, vermutlich sogar gegen ihren Willen, die russische Propaganda.

russland_grossoffensive_ii

Eine Meldung vom heutigen Tag. Die Überschrift lautet:  „Russland fliegt neue Luftangriffe von Kriegsflotte aus.“ Dann folgt der Untertitel: Russische Kampfjets sind aufgestiegen, um die Provinzen Idlib und Homs ins Visier zu nehmen. Auch Marschflugkörper sind im Einsatz. Der Luftschlag richtet sich gegen die Terrormiliz IS. Seit Tagen nun haben die Russen eine verheerende Offensive in Syrien angekündigt. Das ist richtig. Nur richtet diese Offensive sich gegen syrische Rebellen in Aleppo, Idlib und Homs und keineswegs gegen den islamischen Staat. Sie wird flankiert von Fassbomben-Angriffen der syrischen Luftwaffe: Ziel ist es, jeden Widerstand in Aleppo zu brechen.

Mit dem islamischen Staat hat das alles nichts zu tun. Auch wird im Hauptartikel der IS dann mit keinem Wort erwähnt. Alle bisherigen Angriffe heute fanden in Gebieten statt, in denen der IS nicht einmal präsent ist. In Wirklichkeit haben nämlich seit dem 1. Oktober

nearly all Russian air strikes have targeted rebel opposition groups. Most of Russia’s strikes have focused on the city of Aleppo and neighboring Idlib, according to the map. Both cities are key battlegrounds in the ongoing fight between Assad and the various Syrian rebel groups.”

Der Luftschlag richtet sich also einmal mehr nicht gegen den IS. Er richtet sich vor allem gegen syrische Zivilisten. Aber wer die Welt liest, glaubt Russland beteilige sich am Kampf gegen die jihadistische Terrormiliz. Das Gegenteil aber ist der Fall.

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login