Iran hielt internationale Inspektorin in Atomanlage fest

 

Neben weiteren iranischen Verstößen gegen das Atomabkommen wurde ein Zwischenfall bekannt, der sich vorige Woche in Natanz zugetragen hat: Eine IAEO-Inspektorin wurde kurzzeitig festgehalten.

(© Imago Images / Imagebroker)

„Der Iran hielt kurz eine Inspektorin für den Atomaufsichtsbehörde der Vereinten Nationen in der Islamischen Republik fest und beschlagnahmte ihre Reisedokumente. Das sagten Diplomaten, die mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) vertraut sind, am Mittwoch. Einige bezeichneten den Vorfall als einen Fall von Belästigung. (…)

Er ereignete sich in einer Zeit erhöhter Spannungen zwischen dem Iran und dem Westen, in der Teheran als Reaktion auf Washingtons Rückzug aus dem Atomabkommen und erneute Sanktionen Schritt für Schritt gegen die Beschränkungen des Abkommens verstößt. Auch die IAEO befindet sich im Wandel, ihr neuer Chef soll nächsten Monat sein Amt antreten. (…)

Drei Diplomaten, die mit der Arbeit der Agentur vertraut sind, sagten, dass der Inspektorin ihre Reisedokumente abgenommen wurden, zwei sagten, dass sie während ihrer Arbeit im Iran kurz festgehalten wurde.

Einer der Diplomaten sagte, dass der Vorfall vorige Woche in der iranischen Urananreicherungsanlage in Natanz stattfand. Ein weiterer Diplomat bestätigte, dass sich der Vorfall in Natanz ereignet hat.“ (Radio Farda: „Iran Briefly Held IAEA Inspector, Seized Travel Documents – Diplomats“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login