Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

„Es gab nur den Ruf, die Juden hinauszuwerfen“

Imago Images / Rolf Zöllner)

Später erklärte Pax Christi, es habe eine ‚hitzige Debatte‘ stattgefunden, welche die Mitglieder der IKG offenbar als bedrohlich empfunden hätten, ‚weil nach jüdischem Verständnis schon Kritik am Staat Israel als antisemitisch‘ gelte. Hätte es diese hitzige Debatte gegeben, wir hätten gerne mitdiskutiert – spätestens als [der palästinensische Botschafter in Österreich] Herr Shafi die Anwesenden rügte, die Europäer seien selbst schuld an den gegenwärtigen Terroranschlägen, weil sie Israel zu nachsichtig behandelten.

Wir drei Vertreter der Linzer Juden trugen unsere Wortmeldungen ruhig und höflich vor, aber man ließ uns nicht ausreden. Wir wurden aufgefordert, die Versammlung zu verlassen, weil wir keine Diskussionskultur besäßen. Es gab keine ‚hitzige Debatte‘, nur den Ruf, die Juden hinauszuwerfen, die versuchten, die israelische Seite zu Gehör zu bringen.

Beim Hinausgehen beteuerte mir eine Dame noch einmal, wie sehr sie die Zionisten hasse. Weiß sie, was Zionismus ist? Sie wollte keine Erklärung hören. Worum geht es diesen Aposteln des Friedens, die sich jedem Dialog und der Aufklärung über Fakten verweigern? Geht es ihnen um die Palästinenser oder um die Abwehr eigener historischer Schuld?“ (Anna Mitgutsch: „Szenen aus der Friedensstadt Linz“)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren