Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

 

Quelle: Twitter

„Aktivisten auf der ganzen Welt fordern Gerechtigkeit für eine palästinensische Frau, die, Berichten zufolge, am Donnerstag [vor einer Woche] bei einem Mordanschlag von ihrer Familie getötet wurde.

Israa Ghraeeb, eine 21-jährige Palästinenserin aus Bethlehem, starb, nachdem sie angeblich von ihrem Bruder geschlagen und gefoltert worden war, da sie in den sozialen Medien ein Video mit einem Mann gepostet hatte, mit dem sie sich bald verloben sollte. Ihr Bruder Ihab, ein kanadischer Staatsbürger, war Berichten zufolge verärgert über das Video, von dem er sagte, dass es die Familie entehre, da es seine Schwester zusammen mit ihrem Verlobten vor der offiziellen Hochzeitszeremonie zeigt. Berichten aus den sozialen Medien zufolge wurde er von ihrem Vater aufgefordert, Israa zu schlagen, nachdem die Cousins der Familie das Filmmaterial online gesehen hatten. Bei dem Versuch, den gewaltsamen Angriffen von Seiten ihrer Familie zu entkommen, stürzte Israa laut Medienberichten aus dem zweiten Stock ihres Hauses und verletzte sich schwer an der Wirbelsäule. (…)

Berichten zufolge wurde sie im Krankenhaus ein zweites Mal angegriffen und es tauchte Online-Videomaterial von ihren Schreien während des mutmaßlichen Angriffs auf. Die Umstände ihres Todes sind unklar. Social-Media-Berichte behaupten, sie sei Tage nach dem Angriff im Krankenhaus zu Hause gestorben. Israas Familie hat die Anschuldigungen zurückgewiesen und behauptet, sie sei an einem Herzinfarkt gestorben. Die Polizei der Palästinensischen Autonomiebehörde hat keine offizielle Erklärung zu dem mutmaßlichen Mord abgegeben. Adalah Justice Project, eine palästinensische Menschenrechtsorganisation, sagte, sie sei ‚empört und betrübt‘ über die ‚abscheuliche Tötung‘ Israas und forderte eine Untersuchung ihres mutmaßlichen Mordes. (…)

Ein arabischer Hashtag, der übersetzt so viel bedeutet wie #WeAreAllIsraa, verbreitete sich rasch online. Social-Media-Nutzer posteten Solidaritätsbekundungen und forderten Gerechtigkeit. Viele wiesen darauf hin, dass Israa alle sozialen Gepflogenheiten befolgte. Sie entschloss sich, ihren Partner zu heiraten, sah ihn mit Erlaubnis ihrer Eltern und mit einer Aufsichtsperson und hielt sich an die islamische Kopfbedeckung, die als Hidschab bekannt ist. Dennoch wurde sie im Namen der Familienehre ermordet. Andere forderten die kanadische Regierung auf, ihren Bruder zu verhaften.“ (Diana Alghoul, The New Arab: „#WeAreIsraa: Outrage as Palestinian woman ‚tortured to death‘ in honour killing“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login