Der Iran eröffnet eine neue Front gegen Israel

 

In den letzten Monaten haben mit dem Iran verbündete Milizen begonnen, Stellungen auf der syrischen Seite des Golan auzubauen und Kämpfer anzuheuern.

„Vor dem syrischen Bürgerkrieg war die Golan-Grenze mit schläfrigen, schlecht ausgerüsteten und weitgehend inaktiven syrischen Wehrpflichtigen besetzt. Nach dem Juli 2018, als Syrien die Rebellen aus dem Gebiet vertrieb, traf dort eine ganz andere Truppe ein.

Ein israelischer Bewohner des Golan, der sich intensiv mit den Sicherheitsaktivitäten in der Region befasst, gab dem Autor einen Überblick über die neuen Entwicklungen auf der anderen Seite der Grenze. Er beschrieb die Überraschung lokaler israelischer Sicherheitsaktivisten, die gut ausgerüstete und professionell eingesetzte Kämpfer vorfanden, die in Grenznähe patrouillierten. General Shapira und Oberst Neriah glauben, dass es sich bei den Kämpfern um Hisbollah-Mitglieder handelt und stellen fest, dass sie nur 200 Meter von den Positionen der UNO-Truppen entfernt neue Positionen erschließen.

Die neu errichtete Infrastruktur der Alliierten des Iran in der Nähe der israelischen Grenze, geht einher mit einer intensiven Rekrutierungskampagne unter den jungen Männern vor Ort. Im von Armut betroffenen Südwesten Syriens ist der monatliche Lohn von 250 Dollar, der von Hajj Hashem, dem Hisbollah-Kommandeur in der Region, gezahlt wird, eine verlockendes Angebot.

Die ersten Nachrichten über einen iranischen Vormarsch in der Nähe des Golan wurden im November 2018 gemeldet, als auf der Website des oppositionellen Syrian Observer eine große iranische Basis in der Region Lajat abgebildet wurde, die sich gerade im Bau befand. Anscheinend haben die irakisch-schiitischen Milizen Asaib Ahl al-Haq und die libanesische Hisbollah, die im Auftrag des Iran tätig waren, ‚ungefähr 650 Häuser zerstört und eine Reihe von Dörfern in Lajat geräumt, um eine Fläche von 30 Quadratkilometern zu schaffen. In diesen Dörfern bereiteten die vom Iran unterstützten Milizen Ausbildungskasernen und -lager für Waffen und Munition vor, um das Gebiet zu einer Militärbasis für vom Iran unterstützte Milizen im Ausland zu machen.’

Der Syrian Observer behauptete, die Kämpfer seien unter dem Schutz der iranischen Revolutionsgarde, den gesamten Weg vom syrisch-irakischen Grenzübergang Abu Kamal  nach Lajat gereist. Israel soll den Grenzübergang, Berichten zufolge, Anfang dieses Monats bombardiert haben. Vielleicht wird dieser Angriff den iranischen Vormarsch aufhalten, aber die Hinweise deuten eher darauf hin, dass Teheran im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht hat. Der Iran ist in die zivile und militärische Infrastruktur in Südwest-Syrien eingedrungen und hat dort eine neue Front gegen Israel aufgebaut.“ (Jonathan Spyer, The Wall Street Journal: „Iran Opens a Second Front Along Israel’s Border“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login