Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Britische Experten modernisieren den iranischen Kernreaktor in Arak

Schwerwasserreaktor in Arak (Quelle: Nanking2012, CC BY-SA 3.0)

 

Laut der britischen Botschaft in Teheran soll das Upgrade der Atomanlage in Arak sowohl dem Iran, als auch der internationalen Gemeinschaft zugutekommen.

i24News

„Ein Team britischer Experten ist am Montag im Iran eingetroffen, um mit der Modernisierung des Schwerwasserreaktors in Arak zu beginnen, teilte die britische Botschaft in Teheran mit. Der Iran hatte im Rahmen des Atomabkommens von 2015 den Kern der Anlage in Arak zu entfernen und einen Teil mit Zement zu füllen [Wie der der Chef der iranischen Atomenergieorganisation Ali Akbar Salehi allerdings im Jahr 2017 der Öffentlichkeit mitteilte, hat der Iran bei der Erfüllung dieser Forderung betrogen; Anm. Mena-Watch] (…)

 Der südwestlich von Teheran gelegene Reaktor soll mit Hilfe ausländischer Experten im Rahmen des als Atomdeal bekannten Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) modernisiert werden. ‚Ein Team britischer Nuklearexperten, unter der Leitung des britischen wissenschaftlichen Beraters Professor Robin Grimes, ist heute in Teheran eingetroffen, um gemeinsam mit einem Team chinesischer Experten die nächsten Schritte zur Modernisierung des Reaktors in Arak voranzutreiben‘, sagte die britische Botschaft. ‚Die Experten werden mit der iranischen Atomorganisation Gespräche über die internationale technische Hilfe für den Reaktorbau führen‘, heißt es in einer Erklärung.

 Die britischen Experten werden drei Tage im Iran bleiben, teilte die Botschaft mit. ‚Dieser Besuch ist Teil unserer Verpflichtung, sicherzustellen, dass der gemeinsame umfassende Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA) sowohl dem Iran, als auch der gesamten internationalen Gemeinschaft Vorteile bringt‘,heißt es in der Erklärung.“

(Bericht von i24News : „British experts begin ‚modernization‘ of Iranian Arak nuclear reactor“)

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren