ÜBERKOMPENSATION?

In österreichischen Zeitungen wird nur selten darüber berichtet, welche gesellschaftlichen Folgen die Herrschaft der islamistischen AKP in der Türkei seit 2002 zeitigt. Der Kurier durchbrach das übliche Schweigen heute mit einem Bericht über ein Rockfestival in Istanbul, bei dem die Behörden jetzt den Ausschank von Alkohol verboten haben. So löblich diese Berichterstattung auch ist, stellt sich doch die Frage: Ist die Tatsache, dass die betreffende Kurzmeldung gleich zwei Mal in ein und derselben Ausgabe abgedruckt wurde, als Akt der Überkompensation zu verstehen?


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login