Israel „zum ersten Mal“ zu Waffenstillstand bereit?

Sehr geehrter Herr Rafreider,

in der gestrigen ZiB 24 sagten Sie in der Anmoderation zum Bericht über die Fortsetzung der israelischen Militäroffensive: „Und Israel hat tatsächlich zum ersten Mal bestätigt, sich an eine Waffenruhe halten zu wollen“. Angesichts der Ereignisse der letzten Wochen sei mir die Frage gestattet: Wie kommen Sie zu dieser Behauptung? Haben Sie einfach nicht mitbekommen, dass Israel sich am 15. Juli an eine von Ägypten vorgeschlagene Waffenruhe hielt, während es von der Hamas ohne Unterbrechung weiter mit Raketen beschossen wurde? Wie konnte Ihrer Aufmerksamkeit entgehen, dass Israel zwei Tage später eine „humanitäre Feuerpause“ verkündete, die sogar weitgehend hielt, nur um unmittelbar nach deren Auslaufen von der Hamas mit mehr als 100 Raketen beschossen zu werden – was der unmittelbare Auslöser für die israelische Bodenoffensive war? Ist Ihnen bloß entgangen, dass Ihre ZiB 24-Kollegin Lisa Gadenstätter erst am vergangenen Freitag darüber berichtete, dass „Israel jetzt einer 12-stündigen Feuerpause ab 7 Uhr früh zugestimmt“ hat – eine Feuerpause, die dann einseitig bis zum Sonntagabend verlängert, von der Hamas aber gebrochen wurde?

Mit freundlichen Grüßen,
Mag. Alexander Gruber
Medienbeobachtungsstelle Naher Osten (MENA)


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login