Wo der Islamische Staat wirklich herkommt

War das Regime Saddam Husseins ein Faktor der Stabilität im Nahen Osten?

„Jeden Tag Bombenanschläge und Entführungen – Ende 2005, mehr als zwei Jahre nach dem Einmarsch der ‚Koalition der Willigen‘, war die Situation im Irak desaströs. Von Journalisten der Welt mit der bangen Frage konfrontiert, ob denn nun mit einem permanenten Krieg zu rechnen sei, gab der irakische Intellektuelle Kanan Makiya die verblüffende Antwort, dass ‚der Krieg, der 2003 hätte stattfinden müssen, eigentlich nicht stattgefunden hat. Saddams Armee ist nicht besiegt worden, sie hat sich nur in Luft aufgelöst. (…) Sie müssen sich das so vorstellen, als hätten die Amerikaner nach 1945 die Waffen-SS und die Gestapo unbehelligt gelassen. Man hat kaum jemanden verhaftet, man hat eine Art Appeasement versucht.‘ Das von Makiya beschriebene Appeasement hat sich bitter gerächt. Denn jene, die sich vermeintlich ‚in Luft aufgelöst‘ hatten, sind später scharenweise beim ‚Islamischen Staat‘ (IS) wieder aufgetaucht. Im Sommer 2010 haben verschiedenen Beobachtern zufolge einstige Kader des Saddam-Regimes, alles ehemalige Geheimdienstler und Militärs, das Ruder übernommen und den IS in seine jetzige Form gebracht.

Ein Irrtum wäre die Annahme, es handle sich bei den IS-Leuten aus Saddams Rängen um ‚glaubensfreie Ingenieure der Macht‘, wie etwa Christoph Reuter meint. Bereits Anfang der achtziger Jahre nämlich, so Kyle Orton auf dem Blog ‚BaghdadInvest‘, hatte Saddam Hussein als Reaktion auf die iranische Revolution ein umfassendes Projekt zur Verschmelzung von Ba’athismus und Salafismus begonnen. Zu den bösen Früchten dessen zählten die Mannschaften der Hussein direkt unterstellten paramilitärischen Aufstandsbekämpfungstruppe ‚Fedayin Saddam‘, heute ebenfalls wiederzufinden im IS. Sie bilden eine Einheit mit kampferprobten Jihadisten und den jungen Männern aus Nordafrika und Europa, die die sadomasochistischen Machtgelüste ihres autoritären Charakters im Herrschaftsbereich des IS mit Vorliebe als Sittenpolizisten verwirklichen oder sich als Selbstmordattentäter betätigen.“

Der an der Universität von Luxemburg tätige Geisteswissenschaftler Thorsten Fuchshuber über die Mitwirkung ehemaliger baathistischer Kader beim Aufbau des Islamischen Staates: Wo der Islamsiche Staat wirklich herkommt

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login