HAMAS ZIEHT BILANZ

Die islamistische Hamas, palästinensischer Zweig der Muslimbruderschaft, feierte unlängst den 24. Jahrestag ihrer Gründung. Im Vorfeld dessen zogen die Qassam-Brigaden, die oftmals als „militärischer Arm“ der Terrororganisation bezeichnet werden, Bilanz über die bisherigen „Leistungen“ der Hamas. Wie die Jerusalem Postberichtete, präsentierten sie folgende Zahlen: Seit ihrer Gründung habe die Hamas demnach 1.365 Israelis ermordet und 6.411 weitere verletzt, 1.117 „Dschihad-Angriffe“ (darunter 87 Selbstmordattentate) unternommen und über 11.000 Raketen auf Israel abgefeuert. Nicht erwähnt wurde die Zahl jener Palästinenser, die von den Schergen der Islamisten wegen angeblicher oder tatsächlicher „Kollaboration“ mit dem israelischen Erzfeind ermordet worden sind.


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login