Das antisemitische Netzwerk der Islamischen Republik Iran

„Darüber hinaus werden seit 2010 die neonazistischen Aktivitäten des Nazicenter.com, das beim Kulturministerium (Wezarat Erschad) registriert ist (www.samandehi.ir), gefördert. Während regimekritische Webseiten und Blogs seit Jahren blockiert und gelöscht und oppositionelle Internetaktivisten verfolgt, verhaftet und umgebracht werden. Nazicenter.Ir und Nazicenter.com werden von Babak Badrian, einem Absolventen der islamischen Universität Najafabad in Isfahan betrieben. Weitere Akteure sind der Majid Zamani, Iman Hormozan, Amir Efrit (Amir Hossein Jafari), Navid Hosseini und Mohsen Mowahed. Sie gehören den ‚Kulturaktivisten‘ der brutalen Ansare-Hizbollah an, die Hizbolalhcyber.com in Teheran betreibt. Laut den Grundregeln von Nazicenter.com ‚[müssen] alle Mitglieder die geltenden Gesetze der Islamischen Republik Iran respektieren‘.

Obwohl nach dem islamischen Grundgesetz die Einrichtung von Rundfunk-und Fernsehen-Kanälen im Land unter dem Monopol der staatlichen Rundfunkgesellschaft (Islamic Republic of Iran Broadcasting) steht, ist 2011 ein vorgeblich privates antisemitisches Netzwerk NASR TV installiert worden. … Die deutschsprachigen Beiträge von NASR-TV z.B. ‚Lüge im Stil des Holocaust‘ werden auch von Nazicenter.Com auf Youtube weiterverbreitet. Dort werden die menschenverachtenden ‚Thesen‘ der bekannten Holocaustleugner Robert Faurisson, David Irving und Roger Garaudy beworben. Sie bestreiten den Einsatz von Gaskammern in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern bei der Ermordung von KZ-Häftlingen wie überhaupt die systematischen Morde an sechs Millionen Juden und anderer Gruppen durch die Nationalsozialisten.“ (Der Sprecher der Green Party of Iran in Deutschland Kazem Moussavi: „Irans Antisemitismus-Netzwerk: NASR-TV & Nazicenter.com“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login