Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Iran lässt Angehörige die Kugeln bezahlen, mit denen Demonstranten erschossen werden

Von Demonstranten eingesammelte Patronenhülsen, die von Sicherheistkräften eingesetzt wurden
Von Demonstranten eingesammelte Patronenhülsen, die von Sicherheistkräften eingesetzt wurden (Quelle: Twitter / Heshmat Alawi)

Die geschätzte Zahl der Todesopfer der Proteste reicht von mindestens 161 bis zu über 366 Demonstranten.

Tzvi Joffre, Jerusalem Post

Die Islamische Republik hat gefordert, dass einige Familien für die Kosten der Kugeln aufkommen, mit denen ihre Verwandten bei den landesweiten Protesten gegen die Regierung getötet wurden, während die geschätzte Zahl der Todesopfer weiter ansteigt.

Amnesty International berichtete, dass die iranischen Behörden Zahlungen für die Kugeln, oder eine Entschädigung für zerstörtes Eigentum verlangen würden, wenn die Leichen der Opfer an ihre Familien zurückgegeben werden. Die Familien wurden auch davor gewarnt, Beerdigungen vorzunehmen oder mit den Medien zu sprechen. In vielen Fällen wurden die Leichen der Opfer überhaupt nicht an die Familien zurückgegeben.

Laut einer aktuellen Aussendung der NGO liegt die Zahl der gemeldeten Todesopfer bei mindestens 161 Demonstranten, obwohl „die tatsächliche Zahl der Todesopfer wahrscheinlich erheblich höher ist.“ Die iranische Oppositionswebsite Kalemeh gibt eine geschätzte Zahl von 366 Todesopfern an, obwohl neuere Meldungen der Website laut Radio Farda eine noch höhere Zahl an Todesopfern nahelegen.

Iran charges families for bullets used to kill protesters

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren