Israel unterstützt Errichtung eines kurdischen Staates

By U.S. Embassy Tel Aviv, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56399854

„Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärte am Dienstag, Israel unterstütze die Errichtung eines unabhängigen kurdischen Staats. Netanjahus Bemerkungen folgten einer Rede, die der ehemalige stellvertretende Leiter der Israelischen Streitkräfte Generalmajor Yair Golan auf einer Konferenz in Washington hielt und in der er seine Unterstützung für die Unabhängigkeit der Kurden zum Ausdruck brachte und betonte, die die Türkei bekämpfende Kurdische Arbeiterpartei sei keine Terrororganisation. (…) ‚Im Gegensatz zur Türkei, die die Terrororganisation Hamas unterstützt, ist Israel ein Gegner der PKK und stuft sie als Terrororganisation ein’, erklärte dagegen Netanjahu. ‚Während Israel sich grundsätzlich gegen jeden Terrorismus wendet, unterstützt es die legitimen Bestrebungen des kurdischen Volks um einen eigenen Staat.’

Netanjahu hat sich auch in der Vergangenheit schon für die kurdische Unabhängigkeit ausgesprochen. Im Juni 2004 erklärte er in einer Rede vor dem Institut für Nationale Sicherheitsstudien (INSS), die Kurden hätten Anspruch auf einen eigenen Staat. Hochrangige israelische Regierungsvertreter betonten allerdings am Dienstag ausdrücklich, Netanjahus Bemerkungen spiegelten die offizielle israelische Regierungspolitik im Zusammenhang mit dem möglichen Referendum dar. Auch andere hochrangige israelische Politiker, darunter der inzwischen verstorbene Präsident Shimon Peres und Verteidigungsminister Avigdor Lieberman, haben in den vergangenen Jahren die Forderung nach kurdischer Unabhängigkeit unterstützt. Vor einigen Tagen erklärte Justizministerin Ayelet Shaked in einer Rede am Interdisziplinären Zentrum in Herzliya, dass ‚Israel und die westlichen Länder ein starkes Interesse an der Errichtung eines kurdischen Staats haben. Ich meinte, es ist an der Zeit, dass auch die USA diesen Prozess unterstützen.’“ (Barak Ravid: „Netanyahu: Israel Supports the Establishment of an Independent Kurdistan“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login