Deutsche Islamkonferenz: „Zentralrat der Muslime verbreitet islamistisches Gedankengut“

islmakonferenz„Die Deutsche Islamkonferenz sollte ein Dialog-Forum sein – zwischen dem Staat und den Vertretern der Muslime. Nach zehn Jahren stellen wir fest: Die größten Akteure sind an einem Dialog nicht interessiert. Ja, sie verhindern ihn selbst. Als die Islamkonferenz ins Leben gerufen wurde, gehörten ihr nicht nur Vertreter verschiedener Islamverbände an, sondern auch Islamkritiker und muslimische Einzelvertreter des öffentlichen Lebens sowie liberale Stimmen. Das war der richtige Rahmen. Denn bei der Integration des Islams in Deutschland sollten nicht nur Verbände die Partner des Staates sein, sondern der Dialog sollte auch kritisch begleitet werden. Dazu sind Meinungen von wissenschaftlichen Experten genauso wichtig, wie auch die von nicht-organisierten Muslimen. Denn die Verbände in der Islamkonferenz beanspruchen zwar die Sprecherrolle, aber sie vertreten gerade einmal 20 bis 25 Prozent der mehr als vier Millionen Muslime in Deutschland.

Es ist ihrem Druck geschuldet, dass die liberalen und unabhängigen Mitglieder das Dialog-Forum nach und nach verlassen mussten. Sie wurden ausgeschlossen, womit wir wieder beim Thema ankommen: Dialog. Die Verbände sind an einem Dialog mit kritischen, liberalen Muslimen nicht interessiert. Denn sie vertreten einen konservativen Islam, gepaart mit politischem Anspruch. Der Zentralrat der Muslime hat radikale Vereine unter seinem Dach, die den Muslimbrüdern nahestehen und salafistische Tendenzen gut heißen. Die DITIB, der größte muslimische Verband in Deutschland, vertritt nach eigenen Angaben bundesweit mehr als 900 Moscheegemeinden. Die DITIB ist das größte Hindernis bei der Integration der türkischen Muslime in Deutschland. Sie ist der deutsche Ableger der türkischen Religionsbehörde.“

(Kemal Hür: „Zehn Jahre Islamkonferenz. Die Bundesregierung hofiert die Islamisten“)

 Siehe dazu auch das Interview mit der deutsch-marokkanischen Publizistin Sineb El Masrarbei Deutschlandradio Kultur: „Zehn Jahre Deutsche Islamkonferenz. ‚Zentralrat der Muslime verbreitet salafistisches Gedankengut‘“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login