Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wieder Proteste im Iran

Iran: Proteste in Shiraz
Iran: Proteste in Shiraz (Quelle: Twitter)

Iranische Demonstranten sind in Shiraz und Behbahan auf die Straße gegangen, woraufhin die Sicherheitskräfte ihre Präsenz auf den Straßen von Teheran und anderen Städten verstärkten.

Radio Farda

Die Nutzer sozialer Medien riefen am Donnerstag für Freitag zu landesweiten Protesten gegen die drohende Todesstrafe für drei junge Männer auf, die während der Proteste im November 2019 verhaftet worden waren. Die Menschen gingen jedoch schon am Donnerstagabend auf die Straße.

Reuters zitiert Augenzeugenberichte, wonach die Polizei in Behbahan Tränengas in die Menschenmenge abgefeuert habe, um die Protestierenden auseinanderzutreiben. Netblocks.org berichtete über Internet-Einschränkungen in Khuzestan, und Twitter berichtet, dass das Internet in Behbahan eingeschränkt wurde. Die iranischen Behörden unterbrechen das Internet während Protesten, um es den Menschen nicht zu ermöglichen, Versammlungen zu koordinieren und den Informationsaustausch zu verhindern. (…)

Videos aus Behbahan, einer Stadt in der ölreichen Provinz Khuzestan, und Shiraz, der Hauptstadt der Provinz Fars, zeigen Demonstranten auf den Straßen, die Parolen gegen die Hinrichtung von Amir-Hossein Moradi, Mohammad Rajabi und Saeed Tamjidi skandierten.

Die erste Stadt, in der Proteste ausbrachen, war Behbahan, kurz darauf gingen die Menschen auch in Shiraz auf die Straße. Behbahan war eine der ersten Städte, in denen Sicherheitskräfte im November 2019 auf Demonstranten losgingen. Mindestens zehn Demonstranten wurden während der Novemberunruhen in dieser Stadt getötet.

Nutzer sozialer Medien berichteten auch über starke Polizeipräsenz in mehreren Städten, darunter Teheran und Täbris. Einige Nutzer sozialer Medien haben auch über Störungen des Internets in Inrancel und Hamrah Avval in Behbahan berichtet.

Bereits am Dienstag kam es auf Twitter zu einer noch nie dagewesenen Flut von Tweets zur Verurteilung der Todesstrafe für die drei jungen Männer aus. Der Hashtag #StopptdieHinrichtungenimIran erreichte einen Rekordwert von 8 Milliarden Views und fünf Millionen Retweets.

Protests Break Out In Two Iranian Cities, Internet Disrupted

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren