So einfach kann man muslimischen Antisemitismus wegdefinieren

„Unter amerikanischen Juden tobt ein Streit darüber, ob rechter oder linker Antisemitismus die größere Gefahr darstelle. Deutschland hat sich für diese Frage eine neue Lösung ausgedacht, die den Leugnern des linken Antisemitismus sicherlich große Freude bereiten wird: Man definiere den Hass auf Juden einfach in eine ‚politisch motivierte rechtsextremistische Straftat’ um, und schon hat man per definitionem alle übrigen Formen des Antisemitismus beseitigt. Das deutsche Innenministerium veröffentlichte vergangene Woche einen Bericht über Antisemitismus, in dem es heißt, gewaltige 92 Prozent aller antisemitischen Vorfälle seien auf Rechtsextremisten zurückzuführen. (…)

Die Welt verwies auf ein besonders eklatantes Beispiel vom Sommer 2014, als Israel im Gazastreifen gegen die Hamas Krieg führte. Infolge des Kriegs kam es zu zahlreichen gegen Israel gerichtete Demonstrationen. Bei einer dieser davon richteten Unterstützer der Hisbollah an die Teilnehmer einer proisraelischen Gegendemonstration in Berlin die Naziparole ‚Sieg Heil’. Unterstützer der Hisbollah sind muslimische Extremisten und nicht Neonazis, auch wenn sie sich dazu entschließen, deutsche Juden mit Naziparolen zu verhöhnen. Gleichwohl ist der Vorfall als rechtsextremistische Straftat eingestuft worden. So wird ein Fall muslimischen Antisemitismus elegant aus der Statistik entfernt. (…)

In anderen westeuropäischen Ländern geht ein großer Teil der antisemitischen Straftaten von muslimischen Extremisten aus. Daher ist es kaum glaubhaft, dass Deutschland — wo es, wie mehrere Terroranschläge im Laufe der letzten beiden Jahren zeigen, kaum an Extremisten fehlt die eine Ausnahme von dieser Regel darstellen soll. Leicht lässt sich dagegen vorstellen, dass die deutsche Regierung ihre Definitionen manipulieren würde, um den muslimischen Antisemitismus zu verharmlosen, da deutsche Gerichte dies zuvor bereits getan haben. (…) Rechten Antisemitismus gibt es natürlich durchaus. Doch das gleiche gilt für linken und muslimischen Antisemitismus. Indem sie so tut, als existierten Letztere nicht, macht die deutsche Regierung es unmöglich, diesen Arten des Antisemitismus effektiv entgegenzutreten. Etwas, dessen Existenz man leugnet, kann man schwerlich bekämpfen.“ (Evelyn Gordon: „Germany Redefines Most Anti-Semitism Out of Existence“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login