Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Folge 23: Die Pest, Kriege und ein jüdisches Königreich

Israels kurze 500 Jahre

Sassaniden, Himyariten und noch mehr Religioten (6. bis 7. Jhdt.)

Die Beulenpest zog eine Spur der Verwüstung durch den gesamten Nahen Osten und das neupersische Reich bis hinauf nach Europa. Man schätzt, dass beim Ende der ersten Welle die Bevölkerung um ein Viertel reduziert war; beim Ende der letzten war die Gesamtbevölkerung um gut die Hälfte geschrumpft. Die Seuche fiel in die kleine Eiszeit der Spätantike, Anfang und Mitte des 6. Jahrhunderts, es ist die Zeit großer Völkerwanderungen. 

Die arabische Halbinsel, durch Wüsten getrennt von Sassaniden und Byzanz, blieb von den demographischen Verschiebungen und der Pest verschont. Die Bevölkerungsdichte war geringer als in den Städten des Römischen Reiches und die Pest überstand keine langen Wüstenreisen: die Reisen dauerten lange und der Pesttod kam schnell. Bei den karg lebenden Nomaden in der Wüste konnten sich auch die Ratten als Pestverbreiter nicht in Massen anzusiedeln. 

In Himyar, das an der untersten Spitze der arabischen Halbinsel lag – dort, wo heute der Jemen ist – gab es ein ein jüdisches Reich, über das wenig gesichert überliefert ist. Außer der Brutalität, mit der dort Christen und Juden gegeneinander Krieg führten. 

Nach Julian, der kurz und judenfreundlich regiert hatte und ein paar Zwischenkaisern sind die nächsten, die in unserer Gegend die Macht ausüben, Justinian und dessen Frau Theodora. Beide waren verbissene Christen, frömmelnd, bigott, humorlos, blutrünstig und machtbesessen. Das Judentum wurde verboten, Synagogen wurden zu Kirchen umgebaut, und im Jahre 523, als die Hagia Sofia in Konstantinopel eingeweiht wurde, soll er gesagt haben: »Salomon, ich habe Dich besiegt!

Als die Sassaniden gegen die Byzantiner kämpfen, die deren Grausamkeit und Kriegsstärke nichts entgegensetzen können, schließt sich die Judenheit den Sassaniden an. Drei Jahre sollte den Juden Jerusalem gehören. Dann wendet sich das Blatt wieder. 

Sandra Kreislers Serie über »Israels kurze 5000 Jahre« erscheint einmal wöchentlich auf unserer Website. Sie können alle Folgen auch als Podcast hören und abonnieren. Der Podcast wird auf allen gängigen Podcast-Plattformen gestreamt.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren