Wie kommt das Wort „Allah“ auf Wikinger-Bestattungswäsche?

„Mehr als ein Jahrhundert lang waren sie eingelagert und wurden als alltägliche Beispiele für Bestattungswäsche aus der Wikingerzeit abgetan. Doch eine neue Untersuchung der in Gräbern aus dem 9. und 10. Jahrhundert gefundenen Kleidungsstücke ergab bahnbrechende Einsichten in die Beziehungen zwischen den Wikingern und der muslimischen Welt. Es stellt sich heraus, dass mit Seide und Silberfaden gewobene Muster die Wörter ‚Allah’ und ‚Ali’ bilden. Der Durchbruch ist der Textilarchäologin Annika Larsson von der Universität Uppsala zu verdanken, die die Reste der Ende des 19. und Mitte des 20. Jahrhunderts in männlichen und weiblichen Boots- und Kammergräbern im schwedischen Birka und Gamla Uppsala aufgefundene Bestattungswäsche untersucht. Sie begann sich für die vergessenen Fragmente zu interessieren, nachdem sie bemerkte, dass die Stoffe aus Zentralasien, Persien und China stammten. (…)

Bislang hat Larsson die Namen auf mindestens zehn der 100 Stofffragmente, die sie untersucht, gefunden – wobei es sich immer um beide Namen handelt. Dieser neue Fund wirft faszinierende Fragen darüber auf, wer sich in den Gräbern befindet. ‚Es kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass manche von denen, die dort begraben wurden, Muslime waren’, erklärte sie. ‚Bei anderen Ausgrabungen von Gräbern hat die DNA-Analyse ergeben, dass manche der Begrabenen aus Gegenden wie Persien stammten, wo der Islam sehr stark war.’ ‚Allerdings ist es wahrscheinlicher, dass diese Funde darauf hinweisen, das die Bestattungsbräuche der Wikinger durch muslimische Ideen wie das ewige Leben im Paradies beeinflusst wurden.’ Ihr Team arbeitet nun mit dem Universitätsinstitut für Immunologie, Genetik und Pathologie zusammen, um die geographische Herkunft der mit der Bestattungswäsche bekleideten Leichen zu ermitteln. Dass es Beziehungen zwischen den Wikingern und der muslimischen Welt gab, ist seit langem durch historische Berichte und die Entdeckung muslimischer Münzen in weiten Teilen der nördliche Hemisphäre belegt.“ (Tharik Hussain: „Why did Vikings have ‚Allah‘ embroidered into funeral clothes?“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login